K -News vom 29.05.2019

Wärmeleitfähige Kunststoffe effektiv nutzen


Wärmeleitfähige Kunststoffe rücken innerhalb innovativer Entwicklungsprozesse vermehrt in den Fokus. Für den Einsatz wärmeleitfähiger Kunststoffe sprechen vielfältige Gründe: wirtschaftliche Fertigung, Leichtbau, neue Baugruppenkonzepte, hohe Gestaltungsfreiheit, Funktionsintegration sowie die Möglichkeit der gezielten Kunststoffadditivierung. Eine 1:1 Substitution von bestehenden Materialien innerhalb einer Baugruppe ist jedoch nicht immer zielführend. Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid bietet zum dritten Mal in Folge ein Verbundprojekt zum Thema „Wärmeleitfähige Kunststoffe“ an. Die Entwicklungspotenziale sind vielfältig und somit müssen für die Erweiterung der Anwendungsgebiete weitere Eigenschaftsoptimierung durchgeführt werden. Das neue Projektvorhaben „Wärmeleitfähige Kunststoffe 3“ betrachtet unter anderem das Thema Flammschutz von wärmeleitfähigen Polyamiden. Im Zuge der aktuellen Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität und der E&E wird die Frage nach flammgeschützte Materialien immer dringlicher. Flammgeschützte Materialien müssen halogenfrei sein und V-0 Klassifizierungen bestehen. Dieser und anderen Herausforderungen stellt sich das Verbundprojekt am Kunststoff-Institut Lüdenscheid. Anhand praktischer Versuchsstudien werden Materialien hergestellt und hinsichtlich deren Eigenschaften untersucht. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer umfangreiches Wissen für den Umgang mit Wärmeleitfähigen Kunststoffen. Der Projektteilnehmer profitiert von dem in 5 Jahren Entwicklungstätigkeiten aufgebautem Knowhow. Ziel ist es für die Teilnehmer das erworbene Wissen in eigene Entwicklungsprozesse einzubringen. Darüber hinaus dient das Projekt als interaktive Plattform, indem Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette mit einander interagieren. Das Projekt startet im Juli 2019. Interessierte Unternehmen können sich zu diesem Projektvorhaben anmelden.



Bild: Kunststoff-Institut Lüdenscheid


Hintergrund:
Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid …
•    wurde 1988 gegründet 
•    unterstützt Sie bei der Auswahl, der Entwicklung sowie der Optimierung und Umsetzung von Produkten, Werkzeugen und Prozessabläufen im gesamten Bereich der Kunststofftechnik
•    bearbeitet in seinen Geschäftsbereichen die Technologien umfänglich in Dienstleistung und Forschung und Entwicklung
•    bietet ein Höchstmaß an Kompetenz, die durch qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter ebenso garantiert ist, wie durch strenge Qualitätsmanagementsysteme
•    legt großen Wert auf Wissenschafts- und Forschungstätigkeiten im Bereich der Kunststoffverarbeitung und der Entwicklung von Kunststoffen und Kunststoffprodukten.
•    bietet zielgruppenorientierte Aus- und Weiterbildung
•    ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert, akkreditiert nach DIN ISO/IEC 17043 sowie das Labor nach DIN EN ISO/IEC 17025.


Kontakt:
Kunststoff-Institut Lüdenscheid
Karolinenstraße 8
58507 Lüdenscheid 
www.kunststoff-institut.de
 

 




Fakuma
© kunststoffFORUM 1998 - 2019