K -News vom 20.03.2019

Chinaplas 2019 – Kautex präsentiert Blasformmaschine mit neuem 6-Schicht-Extrusionskopf


Auf der Chinaplas 2019, die vom 21. bis 24. Mai im südchinesischen Guangzhou stattfindet, stellt Kautex Maschinenbau einen neu entwickelten 6-Schicht-Extrusionskopf für Verpackungsanwendungen vor.

Mit dem neuen Kopf lassen sich 6-schichtige Kunststoff-Hohlkörper mit einem Volumen von 500 bis 1500 ml herstellen. Diese werden vor allem für Packaging-Anwendungen im Food-Sektor verwendet. Der neue Kopf wurde von deutschen und chinesischen Kautex-Ingenieuren gemeinsam entwickelt. Im Live-Betrieb können Messebesucher sich von der Funktion und Leistungsfähigkeit des neuen Extrusionskopfes überzeugen. Die dazugehörige Messemaschine ist eine KCC10S-Blasformmaschine der dritten Generation. Dieser in China produzierte Maschinentyp wird in den internationalen Kautex-Technikum-Einrichtungen als Labormaschine eingesetzt.


Neuer Extrusionskopf ermöglicht Produktion von Mehrschichtflaschen

Auf der Messe wird die KCC10S MK3 eine 1000-ml-6-Schicht-Milchflasche produzieren. Die ausgestellte Einstationen-Maschine verfügt über einen neuen CP50-Extrusionskopf, dem ersten im chinesischen Kautex-Werk hergestellten 6-Schicht-Kopf für Packaging-Anwendungen. Die Köpfe der neuen Baureihe haben einen minimalen Mittenabstand von 140 mm und sind zukünftig ab einem und bis zu sechs Strängen verfügbar. CP50-Köpfe sind mit Kautex-Maschinen der Baureihen KCC und KBB kompatibel und können unter bestimmten Voraussetzungen auch in anderen Maschinen nachgerüstet werden. Die Fertigung befindet sich im chinesischen Kautex-Werk in Shunde. Das ermöglicht nicht nur ein verbessertes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Produktion im eigenen Werk verkürzt auch die Lieferzeiten.


Produktionsabläufe realitätsnah am Simulator üben

Neben der ausgestellten KCC10S MK3 Maschine präsentiert Kautex auf der Chinaplas auch seinen Trainingssimulator. Die virtuellen Maschinen werden ähnlich wie Flugsimulatoren eingesetzt, um die Produktionsabläufe der Kautex-Maschinen zu trainieren. 2013 eingeführt, sind die Simulatoren inzwischen für die Baureihen KBS, KBB und KCC verfügbar. Die kompakten Arbeitsstationen sind mit einem leistungsstarken Simulationsrechner, zwei Monitoren, einem Projektor und einem Bedienpult ausgestattet. Sie werden zu Trainings- und Demonstrationszwecken an den Kautex-Standorten in Bonn (Deutschland), Shanghai, Shunde (China) und New Jersey (USA) eingesetzt. Die Simulatoren erlauben die Einweisung in die Kautex-Maschinen unter realistischen Bedingungen, aber ohne Fehlbedienungs- und Beschädigungsrisiko und ohne Materialverbrauch. Die Geräte sind mobil, lassen sich an jeder normalen 230-Volt-Steckdose betreiben und können von Kunden zu Trainingszwecken ausgeliehen werden.


Neues Kautex-Technikum in Shunde eröffnet

Kautex unterhält inzwischen drei internationale Forschungszentren. Neben dem Stamm-Technikum in Bonn (Deutschland) und einem weiteren Standort in New Jersey (USA) eröffnete Ende 2018 ein weiteres Technikum am Produktionsstandort im südchinesischen Shunde. In den dezentralen Laborstandorten werden neue Anwendungen entwickelt, Form- und Pilotwerkzeuge bemustert sowie Materialien und Produktionsprozesse getestet. Die Tests werden von langjährig erfahrenen Verfahrenstechnikern geleitet.





Kontakt:
www.kautex-group.com
Kautex Maschinenbau finden Sie auf der Chinaplas 2019 in Halle 5.1 an Standnummer C41.

 




Fakuma
© kunststoffFORUM 1998 - 2019