K -News vom 27.09.2018

BOY erweitert nach der Fakuma 2018 sein Lieferprogramm


Auf dem BOY-Messestand 7101 in Halle A7 feiert ein neuer, großer Spritzgießautomat mit der Typbezeichnung BOY 125 E seine Weltpremiere.

Wie kam es zu dieser Erweiterung des Lieferprogramms? Nun, in den letzten Jahren wurde viel Innovation im Bereich der Spritzaggregate für Mehrkomponenten betrieben. Mittlerweile stehen hier viele Programmabläufe und Schnittstellen, sowie vier unterschiedliche Spritzeinheiten von SP 11 bis SP 370 mit (theoretisch) maximalem Hubvolumen von bis zu 280 cm3  zur Verfügung.

Die Typen BOY 2C XS, BOY 2C S, BOY 2C M und BOY 2C L sind auch bei vielen Fremdmaschinen im Einsatz. Bisher wurden bereits bis zu sechs Spritzeinheiten bei einer Maschine verwendet. Die hierzu benötigten Werkzeuge bauen in der Regel etwas größer als bei Standardanwendungen. BOY hat daher auf vielfachen Wunsch der Kunden eine neue Maschine konstruiert, die statt der bisherigen lichten Weite zwischen den Holmen von 430 mm nunmehr 470 mm aufweist. Darüber hinaus wurde der maximale Plattenabstand serienmäßig auf 825 mm erweitert. Dies soll noch mehr Platz, zum Beispiel bei dem Einsatz von Drehtellern, zur Verfügung stellen.

Als weiterer Vorteil dieser Neukonstruktion konnte eine um 25 % höhere Schließkraft berücksichtigt werden. Somit stehen jetzt stolze 1250 kN zur Verfügung. Grundsätzlich basiert die neue BOY 125 E aber konstruktiv und technologisch auf dem langjährig bewährten BOY-Konzept. 

Die im Frühjahr 2019 voll in die Serienproduktion integrierte BOY 125 E zeigt auf der Fakuma eine interessante Zwei-Komponenten-Anwendung. Im Verbund mit einer BOY 2C S werden zuerst Tassen aus NAS 30 gespritzt und im gleichen Werkzeug dann von dem Zusatz-Spritzaggregat BOY 2C S als zweite Komponente partiell mit einer Designoberfläche umspritzt. Der Greiferkopf des BOY–Entnahmehandlings LR 5 setzt die vorgespritzten Tassen im Werkzeug um, entnimmt die fertigen Zweikomponententeile und legt diese in der Schutzumhausung der LR 5 Automationszelle auf ein Förderband ab. 


Apropos Messeneuheiten

Erstmals wird von BOY auch eine Teleskop-Ausführung des Entnahmehandlings LR 5 gezeigt. Das kompakte Linearhandling, montiert auf einer BOY 35 E, eignet sich insbesondere für Produktionsstätten mit niedriger Deckenhöhe. Der vertikale Verfahrweg konnte durch den Teleskoparm auf ein Minimum reduziert werden. Die Langzeit-Positioniergenauigkeit des von BOY entwickelten Umsetz-/Entnahmehandlings liegt bei 
± 0,1 mm. 

Auf dem BOY-Messestand werden insgesamt drei LR 5 mit unterschiedlichen Ausführungen präsentiert. BOY demonstriert damit seine Leistungsfähigkeit auch in der Automatisierung seiner BOY-Spritzgießautomaten. Die BOY-Produktlinie „Automation“     beinhaltet neben den Linearrobotern auch eine Vielzahl individueller Picker und Entnahmeautomationen, die meist Platz sparend unter der Schutzhaube montiert werden können. Nicht nur die BOY-Spritzgießautomaten sondern auch Wettbewerbsmaschinen lassen sich mit den Umsetz- und Entnahmehandlings aus dem Hause BOY bestücken. 



BOY 125 E 


Hintergrund:
Die Dr. Boy GmbH & Co. KG ist ein weltweit führender Hersteller von Spritzgießautomaten im Schließkraftbereich bis 1.250 kN. Die sehr kompakten, langlebigen Automaten arbeiten präzise, energiesparend und somit höchst wirtschaftlich. Durch innovative Konzepte und Lösungen erweist sich BOY immer wieder aufs Neue als Trendsetter. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1968 wurden nahezu 50.000 Spritzgießautomaten an Kunden auf allen Kontinenten ausgeliefert. Das inhabergeführte Unternehmen setzt konsequent auf Ingenieurleistung und Wertarbeit „made in Germany“. 


Kontakt:
Dr. Boy GmbH & Co. KG     
Neschener Straße 6        
53577 Neustadt-Fernthal 
www.dr-boy.de

 




Fakuma
© kunststoffFORUM 1998 - 2019