K -News vom 25.08.2016

Solvay präsentiert auf der K 2016 fortschrittliche Lösungen für Leichtbau, Additive Fertigung und Nachhaltigkeit


Solvay stellt auf der K 2016 richtungsweisende Materiallösungen für Leichtbau, Additive Fertigung und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt seines Messeauftritts. Auf Stand C61 in Halle 6 präsentiert das Unternehmen unter den Bannern More Protection, More Freedom und More Future neue Produkte, innovative Kundenanwendungen sowie aktuelle Fertigungstechnik und greift weitere wichtige Branchentrends auf. Darüber hinaus wird Solvay nach der kürzlichen Akquisition des Cytec-Geschäfts mit Verbundwerkstoffen, Stabilisatoren und Feinchemikalien auch einen Ausblick auf seine strategische Neuausrichtung geben.

Der dynamische Fortschritt in den Bereichen Polymerchemie und Verbundwerkstofffertigung erschließt einst kaum vorstellbare Möglichkeiten für Leichtbauanwendungen, vom Fahrzeugbau bis hin zur Luft- und Raumfahrtindustrie. Spezialisten von Solvay werden auf der Messe die breite  strategische Fokussierung des Unternehmens auf diesen bedeutenden Trend thematisieren. Dazu zählen neue Hochleistungspolymere von Solvay zur Substitution von Metallen in modernen „downsized“ Turboladermotoren der Kraftfahrzeugindustrie, ebenso wie die wachsende TegraLite™ Materialtechnologie, die darauf abzielt, die Entwicklung treibstoffsparender, effizienterer und kostengünstiger Leichtbaulösungen für den Flugzeugbau zu beschleunigen. Desweiteren präsentiert Solvay auf der K 2016 weitere Neuheiten zu Polimotor 2, den vom Branchenpionier Matti Holtzberg konzipierten und entwickelten Vollkunststoff-Rennsportmotor.

Solvay stellt anlässlich der Messe zwei neue Technyl® Produktangebote für die Automobilindustrie vor: Eine neue Serie von Hochtemperaturpolyamiden 6.6 (PA6.6) für Wärmemanagement-Anwendungen und eine innovative, maßgeschneiderte PA6.6-Reihe mit spezifischem, kontrolliertem Halogengehalt für empfindliche Elektro- und Elektronikanwendungen.

Weitere Einblicke in das Engagement des Unternehmens für den Leichtbau gewährt Sandra McClelland, Business Manager Transportation für die globale Geschäftseinheit Solvay Specialty Polymers, in einem Vortrag am 21. Oktober, dem Leichtbau-Tag der K 2016, bei Plastic Europe auf Stand C40 in Halle 6. Dabei wird McClelland, die beim American Chemistry Council auch den Vorsitz im Plastics Division Auto Team innehat, den Beitrag fortschrittlicher Polymere zur Reduzierung der CO2-Emissionen durch Gewichtseinsparungen im Fahrzeugbau herausstellen.

Eine herausragende Rolle werden auf der Messe ebenfalls Materiallösungen von Solvay für die Additive Fertigung (3D-Druck) spielen. So zeigt Solvay neben Fortschritten im Einsatz von Spezialpolymeren auf diesem Gebiet neue Typen seiner Technyl® Sinterline® Polyamidpulver. Diese neuen Produkte sind speziell auf 3D-Druckanwendungen und die Entwicklung von 3D-gedruckten Prototypen für Kleinserien, leistungsanalytische-Simulationen und Funktionsprüfungen ausgerichtet.

Nachhaltigkeit, ein weiteres Kernthema auf der K 2016, ist auch für Solvay hochaktuell. So führt das Unternehmen unter der Markenbezeichnung Technyl® 4earth® eine Reihe von Premium-Recyclaten für Ökodesign-Anwendungen ein. Dahinter steht Move 4earth®, ein Recyclingprozess, der als Durchbruch in der Wiederaufbereitung technischer Alttextilien – zunächst aus Airbags – zu hochwertigen PA6.6-Typen , die in ihrer Leistungsfähigkeit mit Neumaterial vergleichbar sind.

Während der Messe beabsichtigt Solvay außerdem, Hochleistungsmaterialien für Binder und Separatoren zu präsentieren, die zur erhöhten Sicherheit und Kapazität von Lithium-Batterien beitragen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Cyasorb Cynergy Solutions® zur UV-Stabilisierung von Kunststoffen gegen Degradation durch Sonneneinstrahlung und andere Lichtquellen, wie z.B. Leuchtstofflampen.


Hintergrund:
SOLVAY ist ein internationaler Hersteller von Chemikalien und Hochleistungswerkstoffen. Das Unternehmen unterstützt Kunden, innovative, hochwertige und nachhaltige Produkte zu entwickeln, die weniger Energie verbrauchen, CO2-Emissionen senken, den Ressourcenverbrauch optimieren und die Lebensqualität verbessern. Die Solvay-Gruppe, mit Hauptsitz in Brüssel, beschäftigt rund 30.000 Mitarbeiter in 53 Ländern und erzielte 2015 einen Pro-forma-Umsatz von 12,4 Mrd. Euro, 90 Prozent davon mit Geschäftsaktivitäten, in denen die Gruppe weltweit zu den Top 3 gehört. Solvay bedient vielfältige Märkte wie Automobil und Luftfahrt, Verbrauchsgüter und Gesundheitspflege, Energie und Umwelt, Elektro und Elektronik, Bausektor und Industrie-anwendungen.


Kontakt: www.solvay.com
® Technyl, Sinterline, Move 4earth, 4earth und Cyasorb Cynergy Solutions sind eingetragene Marken von Solvay.

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017