K -News vom 13.09.2016

Rapid stellt neue Schredder Generation für Kunststoffe vor – Die Raptor Serie


Der Zerkleinerungsspezialist Rapid wird eine neue Schredder Generation für Kunststoffe vorstellen: Die Raptor Serie. Die Modulbauweise und das „offenherzige Konzept“ sind weltweit einzigartig. Weitere besondere Merkmale sind die einzigartige Schneidtechnologie, der schwenkbare Trichter und die Vorbereitung für eine integrierte Nachzerkleinerung. Für die Entwicklung der Raptor Serie wurde das über 70 Jahre gesammelte Wissen der Zerkleinerungstechnik angewendet um höchste Produktivität bei geringsten Betriebskosten zu realisieren. Während der K 2016 wird die Raptor Serie auf dem Messestand von Rapid Granulator AB (Halle 9 – Stand E19) zu sehen sein.

„Die Raptor Serie ist ein Hybrid aus Schredder und Schneidmühle, mit der robusten Schneidtechnologie eines Schredders und dem „offenherzigen Konzept“ der Rapid Schneidmühlen welches eine optimale Bedienung, sowie Zugang für Service- und Reinigungsarbeiten ermöglicht“ erläutert Rapid Global Sales und Marketing Director Bengt Rimark. Bei der Entwicklung der Raptor Serie wurde der Blick auf jedes einzelne Detail gerichtet um effiziente Lösungen für unsere Kunden zu schaffen. Da wir beide Technologien, Schneidmühlen und Schredder, entwickeln und produzieren stellen wir sicher dass wir maßgeschneiderte Recyclinglösungen direkt aus einer Hand liefern können.

Das „offenherzige Konzept“ der Raptor Serie ermöglicht einen schnellen und direkten Zugriff auf Rotor und Mahlkammer und vereinfacht den Reinigungs- und Serviceprozess erheblich. Die durch Scharniere schwenkbare Vordertür schafft ungehinderten Zugang zu Rotor und Sieb welches an der Vordertüre befestigt ist. Bei geöffneter Türe kann der Trichter nach hinten aufgeklappt werden.

Als Basis werden 36 Konfigurationen der Raptor Reihe für unterschiedliche Anwendungen angeboten. Das modulare Prinzip bietet zwei Rotordurchmesser und zwei Mahlkammerbreiten (800 mm und 1.350 mm). Es gibt zwei unterschiedliche Eindrückvorrichtungen um das Material dem Rotor zuzuführen—FlexiPUSH und PowerPUSH. PowerPUSH ist mit einem verlängerten Eindrückschieber verfügbar (PowerPUSH-XT); weiterhin gibt es drei unterschiedliche Schneidtechnologien: Quad Cut, Claw, und Power Wedge.

Die niedrigen Betriebskosten der neuen Raptor Serie werden durch die optimale Zugänglichkeit für Reinigung und Wartung erreicht. Nach dem Maschinenstillstand kann die Maschine innerhalb einer Minute komplett geöffnet werden. Alle Verschraubungen sind bei geöffneter Maschine mit pneumatischen Werkzeugen erreichbar. Das „offenherzige Design“ erleichtert auch die Sichtprüfung auf Sauberkeit um Verunreinigungen zu vermeiden.

Die Trichteröffnung erfolgt über eine Gewindespindel, das Sieb und der Mahlgutbehälter können von einem Bediener gehandhabt werden. Durch die neuartige Siebhalterung entfällt das Entfernen von Schrauben, Sieb und Mahlgutbehälter können einfach entnommen werden. Für das Öffnen der Fronttür und das Drehen des Rotors wird das gleiche Werkzeug verwendet. Als Option kann die Beleuchtung des Innenraumes gewählt werden.

Das pneumatische FlexiPUSH System ist für einfache Anwendungen sowie Klumpenzerkleinerung geeignet. Verarbeitet werden voluminöse Produkte wie z.B. 1200l IBC (Intermediate Bulk Containers). Für maximalen Durchsatz bei Platten- und Folienanwendungen ist das hydraulische PowerPUSH System vorgesehen. Die profilierte Bodenplatte der Mahlkammer verhindert Anhaftungen oder das Verklemmen von Material. Die Schrägstellung von 5° ermöglicht das ablaufen von Flüssigkeiten.

Die einzigartige QuadCUT Schneidtechnologie ist für allgemeine Kunststoffanwendungen geplant. Alle vier Schneiden können verwendet werden. Die extrem verschleißfesten Messer sind über ein Klemmsystem mit dem Rotor verbunden. Die Messer werden durch eine Opferscheibe gestützt die als Rotorschutz dient falls versehentlich Fremdmaterial in die Maschine gelangt.

Das Grundgestell der Raptor Reihe ist mit dem Rapid MCB (Mineral Composite Base) ausgerüstet welches Belastung und Vibration während dem Einsatz absorbiert und eine solide Basis mit niedrigem Schwerpunkt zur Verfügung stellt.
Die Raptoren können in Verbindung mit einer niedrigbauenden Schneidmühle, montiert unterhalb des Schredders, als Rapid DUO Konzept angeboten werden.



Das “offenherzige Konzept und der schwenkbare Trichter ermöglichen einen direkten, ungehinderten Zugang und vereinfacht Service- und Reinigung erheblich. - Foto: Rapid Granulator



Raptor 800 – Nur einer der offenherzigen neuen Rapid Schredder Serie. - Foto: Rapid Granulator



Hintergrund:
Rapid Granulator, gegründet 1942 mit Hauptsitz in Bredaryd, Schweden, exportiert ca. 97 % der gesamten Produktion. Rapid hat weltweit sieben Tochtergesellschaften in: Cranberry Township (PA), USA; Shanghai, China; Singapore; Venice, Italy; Lyon, France; Kleinostheim, Germany und Sidney, Australia. Weiterhin erfolgt die Vertriebsunterstützung durch ein weltweites Netzwerk von über 90 Vertretern und lokalen Partnern.
Mehr als 100.000 Maschinen und Anlagen in den Bereichen Kunststoffzerkleinerung und Recycling, installiert in fünf Kontinenten, bestätigen das Unternehmen als weltweit führenden Anbieter der Branche.


Kontakt:
Rapid Granulator AB
P.O. Box 9
S-330 10 BREDARYD
Sweden
www.rapidgranulator.com

Rapid ist Teil der LIFCO AB, 133 Unternehmen in 28 Ländern. www.lifco.se

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017