K -News vom 13.07.2011

NORRES stellt Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen her


Das allgemein wachsende Umweltbewusstsein in der Gesellschaft hat bereits in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass auch die Kunststoffindustrie längst ihr Augenmerk auf Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen gelenkt hat.

NORRES Schlauchtechnik hat eine Nachhaltigkeits-Strategie entwickelt, in deren Zuge NORRES Produkte nach bestimmten Grundsätzen entwickelt werden sollen. Einer dieser Grundsätze ist die Produktion bestimmter Schlauchtypen mit Bio-Basierten Rohstoffquellen. NORRES Schlauchtechnik konzentriert sich außerdem auf bioplastic Monomere aus nachwachsenden Rohstoffen für Polyester, Polyamide, Polyurethan und Vinylpolymere.

Nachwachsende Rohstoffe tragen auf vielfältige Weise zu einer nachhaltigen Energie- und Rohstoffbereitstellung bei. Hinzu kommt, dass bei der energetischen Nutzung nachwachsende Rohstoffe weniger Treibhausgase freisetzen als fossile Rohstoffe. Und bei der stofflichen Nutzung konservieren sie sogar Kohlendioxid.
Ein weiterer Vorteil nachwachsender Rohstoffe ist die Versorgungssicherheit, denn nachwachsende Rohstoffe sind nicht endlich und können in nahezu allen Ländern der Erde gewonnen werden – auch in der einheimischen Land- und Forstwirtschaft. Darüber hinaus ist der Import aus einer Vielzahl anderer Länder möglich. Dies trägt zu einer sicheren und stabilen Versorgung bei.

Die Nutzung nachwachsender Rohstoffe ist mit Umweltvorteilen verbunden. Sie tragen auf vielfältige Weise zu einer nachhaltigen Energie- und Rohstoffbereitstellung bei. Produkte aus solchen Rohstoffen sind oftmals ökologisch weniger giftig und ihre Herstellung häufig weniger energieaufwändig.

Nachwachsende Rohstoffe punkten so auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene und werden Nachhaltigkeitskonzepten vielfältig gerecht. NORRES Produkte mit dem GREEN Icon sind entweder in der Standardausführung oder auch optional als Liefervariante aus einem bioplastics Kunststoff auf der Basis nachwachsender Rohstoffe lieferbar oder verfügen über eine vergleichsweise gute Ökobilanz. NORRES bietet seinen Kunden bei vielen Schlauchtypen die Option an, „grüne“ Schläuche zu bestellen. Der NORRES Kunde kann somit entscheiden, aus welchem Rohstoff die bestellten Schlauchmeter produziert werden sollen. Beispielsweise sind der PROTAPE® PUR 335 MHF FLAT, der AIRDUC® PUR 350 MHF und der AIRDUC® PUR 355 Schläuche von NORRES, die mit dem GREEN Icon versehen sind.


Kontakt:
NORRES Schlauchtechnik GmbH & Co. KG
Am Stadthafen 12-18
D-45881 Gelsenkirchen
www.norres.com

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017