K -News vom 22.02.2018

KraussMaffei Berstorff auf der NPE mit attraktiven Lösungen für die Bauindustrie


- Konischer Doppelschneckenextruder für leistungsstarke Profilproduktion
- QuickSwitch Technologie für hohen Automatisierungsgrad in der PO Rohrproduktion
- Hochwertige Nachfolgeaggregate für erstklassige Endprodukte

 
Unter dem Motto „Our people help shape your success“ präsentiert sich KraussMaffei Berstorff auf der NPE in Orlando (7. bis 11. Mai 2018, West Hall, Stand W403) mit einer Reihe von zukunftsweisenden Maschinen, die den Verarbeitern in der Bauindustrie ein hohes Produktivitätsniveau und große Wettbewerbsvorteile verschaffen. Das Unternehmen unterstreicht einmal mehr seine führende Position als Systemanbieter hochwertiger Rohr- und Profilanlagen. So demonstriert der konische Doppelschneckenextruder KMD 73 K/P Leistungsstärke und Flexibilität. Der QuickSwitch Kalibrierkorb bis 500 mm steht beispielhaft für einen hohen Automatisierungsgrad.


Boomende Bauwirtschaft fordert leistungsstarke Profilextruder 

„Besonders in Nordamerika verzeichnen wir eine sehr hohe Nachfrage nach konischen Profilmaschinen, die sowohl als Haupt- wie auch als Coextruder eingesetzt werden können, erklärt Matthias Sieverding, President der Extrusionstechnik bei der KraussMaffei Gruppe. „Seit Einführung der konischen Extruderserie in den amerikanischen Markt im Jahre 2013 haben wir mehr als 40 Modelle verkauft“ sagt Sieverding. Das Exponat KMD 73 K/P zeichnet sich ganz besonders durch sehr hohe Ausstoßleistung, robuste Maschinenqualität und hohe Druckstabilität aus; Eigenschaften, die in der Fensterprofilproduktion – gerade bei Masseware – bei Verarbeitern als wichtigstes Entscheidungskriterium gelten. Das ausgeklügelte Verfahrenskonzept macht die Serie äußerst prozesssicher und gleichzeitig sehr flexibel im Einsatz von unterschiedlichen Rezepturen. Die optional erhältliche Bimetall-Auskleidung des Zylinders gepaart mit einer Wolframcarbid geschweißten Schnecke - eine Forderung aus dem nordamerikanischen Markt - ermöglicht zudem den Einsatz in der Rohrextrusion. Platzsparende und kundenspezifisch konstruierte Coextrusionsmodelle lassen sich auch auf kleinstem Raum für eine effiziente Produktion platzieren.


Im Trend: Automatisierung und Digitalisierung durch die QuickSwitch Technologie

„Vor dem Hintergrund der immer stärker werdenden Digitalisierung und Individualisierung spielt unser einzigartiges und langjährig bewährtes QuickSwitch System eine Vorreiterrolle“, konstatiert Sieverding.
„Auf der NPE zeigen wir den Kalibrierkorb, das Herzstück der erfolgreichen Technologie, die heute als Benchmark für Effizienz gilt“, so Sieverding.

Das Exponat demonstriert eindrucksvoll den effektiven Durchmesserbereich von 11,023 – 19,685 Inch (280 – 500 mm). Gerade bei großen Rohrdimensionen ist das System interessant, da sich beim Wechsel auf eine andere Dimension die geringe Abfallmenge extrem positiv auf die Materialkosten auswirkt. Alle Prozess-Parameter lassen sich exakt einstellen, in der übergeordneten, intelligenten All-in-one-Steuerung speichern und jederzeit wieder abrufen. „Neben der enormen Kosten- und Zeiteinsparung ist es die Individualisierung der Produkte, die Forderung nach maximal kleinen Losgrößen und kurzen Lieferzeiten, die das System so interessant für die „smart factory“ im Sinne von Industrie 4.0 macht; ein Thema, mit dem sich die amerikanischen Verarbeiter mehr und mehr beschäftigen“, schließt Sieverding.


Perfekte Rohrqualität durch hochwertige Nachfolgeaggregate

Am Vakuumtank KM-VT 250/1/6 unterstreicht KraussMaffei Berstorff seine Kompetenz als Systemanbieter für komplette Rohrextrusionssysteme, die hochwertige Endproduktqualität garantieren. Die integrierte Vakuumkontrolle sowie die frequenzgeregelten Pumpen mit kompletter Integration in die C6 - Liniensteuerung sorgen für eine optimale Ansteuerung, Energieeinsparung sowie konstante Produktqualität. 




Konischer Doppelschneckenextruder KMD 73 K/P mit hoher Ausstoßleistung für die Profilextrusion



QuickSwitch Kalibrierkorb – Herzstück der Technologie zum automatischen Dimensionswechsel für den Bereich 280 -500 mm 



Hintergrund:
Die Produktmarke KraussMaffei Berstorff steht international für moderne und wertbeständige Lösungen in der Extrusionstechnik. Das Leistungsspektrum reicht von einzelnen Extrudern mit entsprechenden Werkzeugen über Up- und Downstream-Komponenten bis hin zu automatisierten Anlagenlösungen. Verbunden mit einem individuellen Serviceangebot zeichnet sich KraussMaffei Berstorff als verbindlicher Systempartner insbesondere für die Großchemie, Automobil-, Bau-, Verpackungs- und Pharmaindustrie aus. Seit 2007 ist die Marke KraussMaffei Berstorff, die auf eine Fusion von KraussMaffei mit dem traditionsreichen Unternehmen Berstorff zurückgeht, eine Marke der KraussMaffei Gruppe.
 
Die KraussMaffei Gruppe gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Maschinen und Anlagen für die Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Gummi. Das Leistungsspektrum deckt die komplette Technologie in der Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik ab, wodurch die KraussMaffei Gruppe in der Branche über ein Alleinstellungsmerkmal verfügt. Mit einer hohen Innovationskraft kann für Kunden mit standardisierten und individuellen Produkt-, Verfahrens- und Servicelösungen ein nachhaltiger Mehrwert über deren gesamte Wertschöpfungskette sichergestellt werden. Mit dem Leistungsangebot der Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal werden unter anderem Kunden aus der Automobil-, Verpackungs-, Medizin- und Bauindustrie sowie Hersteller von Elektrik- und Elektronikprodukten und Haushaltsgeräten bedient. Die KraussMaffei Gruppe verfügt über eine kontinuierliche Traditionslinie im internationalen Maschinenbau und beschäftigt weltweit rund 5.000 Mitarbeiter. Mit mehr als 30 Tochtergesellschaften und über 10 Produktionsstätten sowie rund 570 Handels- und Servicepartnern ist die Unternehmensgruppe international kundennah vertreten. Der Hauptsitz ist seit 1838 in München.


Kontakt:
www.kraussmaffeiberstorff.com
www.kraussmaffeigroup.com
KraussMaffei Berstorff auf der NPE, Orlando: West Hall, Stand W403

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2018