K -News vom 20.09.2016

IKT zeigt Zweikomponenten-3D-Drucken


Das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgartzeigt neueste Forschungsergebnisse aus dem Bereich des 3DDrucks von Kunststoffen (Strangablegeverfahren) auf der diesjährigen
K-Messe. Auf dem IKT-Messestand SC04 in Halle 7 wird der 3D-Druck anhand eines German RepRap X350 Pro mit zwei Druckköpfen demonstriert. Hiermit können neben gewöhnlichen
Kunststofffilamenten auch hochgefüllte, elektrisch leitfähige oder auch biobasierte Kunststoffe zu komplexen Bauteilen verarbeitet werden.



Weiter stehen während der gesamten Messedauer erfahrene Mitarbeiter des IKT zur Verfügung. Die Mitarbeiter geben Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und stehen als neutrale und
kompetente Ansprechpartner für Ingenieur- und Prüfdienstleistungen zur Verfügung.
Das IKT arbeitet mit den Abteilungen Werkstofftechnik, Verarbeitungstechnik und Produktentwicklung auf der gesamten Breite der Kunststofftechnik.

Kontakt:
Universität Stuttgart
Institut für Kunststofftechnik
www.ikt.uni-stuttgart.de

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017