K -News vom 20.10.2017

Erste Klear-Can-Klarsichtdosen von Milacron in den Regalen; Zusammenarbeit mit S&W Fine Foods International


Milacron Holdings Corp., ein führendes Industrietechnologieunternehmen im Bereich der Kunststoffverarbeitung, hat in Zusammenarbeit mit S&W Fine Foods International, einem Unternehmen von Del Monte Pacific Ltd, einen richtungweisenden Schritt für die Konservenbranche vollzogen. In dieser Woche hat S&W, eine Marke, die seit ihrem Marktauftritt 1896 in Kalifornien für erstklassige Lebensmittel steht, in Asien Ananasstücke und -scheiben auf den Markt gebracht, die in den Klear-Can-Klarsichtdosen von Milacron verpackt sind. Die Klear Cans sind nun in Seoul (Südkorea) und Shanghai (China) in den Regalen zu finden. 

Nach überaus erfolgreichen Qualitätsprüfungen, die von Nielsen Market Research mit Verbrauchern in Asien durchgeführt wurden, entschied sich S&W Fine Foods International für die Milacron Klear Can, um die Qualität und Frische der Produkte so in den Blickpunkt zu rücken, dass sie für die Verbraucher durch die Klarsichtverpackung sofort erkennbar ist. S&W Fine Foods International ist das weltweit erste Unternehmen, das tropische Früchte in einer Klarsichtdose anbietet. Unlängst wurden Tausende Dosen geformt, befüllt, gefalzt, sterilisiert und in Lebensmittelläden geliefert. Die ersten Märkte, in denen die in Klear Cans verpackten Produkte angeboten werden, sind in Asien. Im kommenden Jahr sollen weitere Märkte folgen. 
Die Klear-Can-Klarsichtdose wurde vom Milacron-Bereich Co-Injektion-Technologie entwickelt und ist eine spannende Erfindung im Bereich der Lebensmittelverpackungen. Die Klarsichtdose ist eine ideale Alternative zu Metalldosen für Obst, Gemüse, Suppen, Fleisch und andere Produkte. Sie ist sogar die erste wirklich bahnbrechende Innovation in der fast 200-jährigen Geschichte der Haltbarmachung von Lebensmitteln in Dosen. Mit ihrer einzigartigen kristallklaren Durchsichtigkeit ermöglicht die Klear Can den Verbrauchern erstmals einen Blick auf die wahre Qualität der Produkte – und zwar gleich in dem kritischen Augenblick im Ladengeschäft, wo die meisten Kaufentscheidungen getroffen werden. 

Markeninhaber, Verpacker, Verarbeiter und Einzelhändler können die Klear-Can-Produktlinie problemlos in ihr bestehendes globales Geschäftsmodell integrieren, wie von der Marke S&W demonstriert wurde. Die Klear Can bietet in Bezug auf das Konservierungsverfahren eine sehr deutliche Wertsteigerung. Markeninhaber sind damit in der Lage, sich gegenüber Konkurrenzprodukten in Metalldosen deutlich abzuheben. Verpacker können die einteilige Dose problemlos in bestehende Produktionsabläufe integrieren, da nur minimale Anpassungen oder zusätzliche Ausrüstung erforderlich sind. Verarbeiter profitieren von der mit Co-Injektion geformten Dose mit ihrem wiederholbaren und bewährten Verfahren unter Einsatz weltweit erhältlicher Werkstoffe. Außerdem erhalten Einzelhändler mit der Milacron Klear Can ein attraktives Endprodukt, das bestens für die POS-Werbung im Handel geeignet ist. 

Die Klear Can ist bedeutend durchsichtiger als die extrudierten dreiteiligen „klaren“ Kunststoffdosen der Konkurrenz. Andere Lösungen mit extrudierten Dosen weisen Formungsstreifen auf, die die Klarheit stark beeinträchtigen. Die Milacron Klear Can ist zudem für die Etikettierung IML-kompatibel und bei der Herstellung kommen dieselben branchenüblichen Dosenenden, Befüllungs-, Falz- und Sterilisationsanlagen zum Einsatz, die auch für Metalldosen verwendet werden. Dies bedeutet, dass nur minimale nachgelagerte Investitionen notwendig werden. Außerdem ist das Endprodukt stapelbar. All diese Attribute können andere Lösungen nicht für sich beanspruchen. Die Klear Can gibt Herstellern zudem die Flexibilität, die Dosen am Befüllort herzustellen (Zulieferungsbetrieb „durch die Wand“), was betriebliche Effizienzsteigerungen ermöglicht. 

Tom Goeke, CEO von Milacron, erklärte: „Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit und äußerst positiven Verbraucherreaktionen sind wir absolut begeistert darüber, die Milacron Klear Can in Partnerschaft mit S&W Fine Foods International auf wichtigen globalen Märkten jetzt einzuführen. Wir sind auch sehr gespannt auf die Möglichkeit, die Metelldosenbranche zu transformieren.“ 

Die Klear Can von Milacron ist eine patentierte, mittels Co-Injektion geformte Polypropylen-EVOH-Kunststoffdose, die unter Einhaltung aller Industrienormen erhitzt und gefalzt werden kann. Im Interesse der Lebensmittelsicherheit ist die Klear Can BPA-frei, recyclingfähig und vollständig mikrowellengeeignet. Sie hält dem Standard-Sterilisationsdruck und den erforderlichen hohen Temperaturen stand (bis zu 130° C). Die Klear Can verwendet ein einziges Standard-Metalldosenende und nutzt das branchenübliche Doppelfalzverfahren für Dosenenden, was Lebensmittelverarbeitern entgegenkommt, die heute Metalldosen nutzen. Der Verschluss der Klear Can ist zugelassen und hat sich in strengen hausinternen und unabhängigen Tests als sicher und zuverlässig erwiesen. Darüber hinaus ist die Klear Can in allen Stadien von Herstellung und Transport nicht nur leicht, sondern auch stapelbar und resistent gegenüber Dellen. Steve Morris, President von Milacron Systems, erläuterte: „Milacron hat sich im Lauf der Entwicklung der Klear Can einen enormen Umfang an internem technischen Wissen angeeignet, mit dem wir unsere Kunden und die Branche bei der Akzeptanz dieser bahnbrechenden Technologie unterstützen können. Klear Can ist eine logische Erweiterung der branchenführenden Co-Injektionskompetenzen von Milacron.“ 

Die Klear Can von Milacron ist ab sofort für führende Lebensmittelverarbeiter verfügbar, die Wert darauf legen, an der vordersten Front einer bahnbrechenden Innovation zu stehen und den Verbrauchern neue wertsteigernde Produkterlebnisse zu verschaffen. 





Hintergrund:
Milacron zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Wartung hochentwickelter und maßgeschneiderter Systeme für die Kunststoffverarbeitung. Milacron ist der weltweit einzige Anbieter eines kompletten Produktportfolios mit Heißkanalsystemen und Spritzgießmaschinen sowie Anlagen für Blasformen und Extrusionsverfahren und stellt ferner ein breites Spektrum an modernen industriellen Fluiden zur Verfügung.
Milacron ist der weltweit größte Anbieter von Turnkey-Co-Injektionssystemen für die Kunststoff- und Verpackungsindustrie. Die mehrschichtige Verpackungstechnologie von Milacron profitiert von einer mehr als 20-jährigen Erfahrung und einem eigenen Entwicklungsteam, das die Technologie stetig weiter voranbringt. Das Co-Injektionsverfahren von Milacron erfüllt die hohen Anforderungen der Kunststoffindustrie hinsichtlich der Barriereeigenschaften in der Lebensmittelverpackung, bei Verschlüssen, medizinischen und zahlreichen sonstigen Anwendungen. 
Milacron ist weiterhin bestrebt, die Grenzen des Möglichen in der Kunststoffbranche mit bahnbrechenden Produkten immer weiter auszudehnen. Dafür sorgen führende Marken wie Milacron®, Mold-Masters®, DME®, Ferromatik®, Uniloy® und CIMCOOL®.


Kontakt:
www.milacron.com
www.klearcan.com

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017