K -News vom 16.09.2011

Erhebliche Kostenreduzierung durch Einsatz nachwachsender Dichtstoffe


Die zunehmenden Preissteigerungen und die Weiterentwicklung von alternativen Produktionsrohstoffen und -verfahren erhöhen den Druck, markterprobte Alternativen in die Beschaffungs- und Konstruktionsüberlegungen einzubeziehen. Dabei sucht  die Wirtschaft insbesondere Produkte die natürlich nachwachsen und gleichzeitig eine preiswerte Alternative zu bisher eingesetzten Materialien darstellen.

Wirft man einen Blick auf die zumeist verwendeten Materialien für Flachdichtungen ist auffällig, dass einer Werkstoffgruppe nur geringe Aufmerksamkeit gewidmet wird. Überwiegend werden aramidhaltige Dichtungswerkstoffe eingesetzt, obgleich zellulosehaltige Dichtwerkstoffe in Kombination mit definierten Elastomeren eine preiswertere und technisch interessante Alternative bieten.

Vergleich man beispielsweise den Preis einer zellulosehaltigen Flachdichtung mit einem Maß von 378 x 381 mm und einer Dicke von 1 mm mit einer aramidhaltigen Dichtung gleicher Abmessung, so beträgt die Preisdifferenz bereits bei 1000 Dichtungen 2.270 €! Der Preisvorteil ergibt sich aus dem günstigen Rohstoffpreis, dem rationellen Herstellungsverfahren, das auch eine große Homogenität des Produktes bedingt und den optimalen Weiterverarbeitungstechniken.  

Die mittlere Kompressibilität des hier zu Grunde gelegten Werkstoffs BS2B-69 mit einem NBR-Elastomer, seine gute Rückstellkraft, dem Temperaturbereich von – 20° C bis 150° C und seine Beständigkeit gegen Öl, Luft und Wasser bieten ein weites Anwendungsspektrum dieses Materials. Gleich ob als Ölwannendichtung, im Getriebe, in Pumpen oder Gehäusen, das Material und auch der Preis bieten Möglichkeiten die bisher oft nicht in Betracht gezogen wurden.

Die Berger S2B GmbH in Mannheim ist ein auf den Bereich Dichtungs- und Elastomerbereich spezialisiertes Unternehmen mit eigener Produktion, das seit über 85 Jahren Konstrukteure und Einkäufer bei der Auswahl geeigneter Dichtsysteme berät und insbesondere Unternehmen der Erstausrüstung mit Serienteilen beliefert.


Kontakt:
Berger S2B GmbH
Hans-Thomastr. 49/51
68167 Mannheim
www.bergers2b.com

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017