K -News vom 05.12.2008

Entwicklung eines Verfahrens zum Tiefziehen von großen, dickwandigen Teilen aus biologisch abbaubaren Kunststoffen


Mit rund 120.000 Euro Zuschuss konnte die Bauer Kunststofftechnik GmbH eine Verfahrensentwicklung im Bereich biologisch abbaubarer Kunststoffe durchführen.

Biologisch abbaubare Werkstoffe sind polymere Werkstoffe, konzipiert für eine signifikante Änderung der chemischen Struktur unter bestimmten Umgebungsbedingungen. Die biologische Abbaubarkeit hängt von der chemischen Struktur des polymeren Werkstoffes und der Beschaffenheit des Fertigproduktes ab, jedoch nicht von den zur Herstellung eingesetzten Rohstoffen. Zurzeit werden diese Werkstoffe durch Flachfolienextrusion, Blasfolienextrusion und Spritzgießen weiterverarbeitet und vorwiegend im Bereich Verpackungen und kurzlebige Verbrauchsgüter eingesetzt.

Für das Herstellen großer, dickwandiger Teile aus diesen Werkstoffen im Tiefziehverfahren gab es bisher noch keine Erfahrungen. Das betrifft die Bereiche Extrusion Plattenmaterial, Verarbeitung im Tiefziehverfahren, mechanische Belastbarkeit, biologische Abbaubarkeit bei größeren Materialstärken. Im vorliegenden Projekt wurde, unter Einbeziehung der Materialhersteller Fa. BIOTEC und Fa. TECNARO ein Material entwickelt, mit welchem große und dickwandige Teile aus biologisch abbaubarem Werkstoff hergestellt werden können.

Diese Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit zwischen der Bauer Kunststofftechnik GmbH und dem Süddeutschen Kunststoffzentrum im Rahmen der Variante KA (Projekt eines Unternehmens kombiniert mit einem Forschungs- und Entwicklungsauftrag). Im Unterschied zu den anderen Möglichkeiten, welche das Pro Inno Programm (ab 1.7.2008 ZIM) bietet, ist in dieser Variante ausschließlich das Unternehmen Antragsteller und erhält damit alle Nutzungsrechte an den Ergebnissen des Verfahrens.

Als erste Anwendung dieses Verfahrens wurde ein hochwertiger biologisch abbaubarer Sarg entwickelt. Hierfür wird das von der Fa. TECNARO entwickelte hochwertige biologisch abbaubare Naturstoffcompound ARBOBLEND verwendet.





Kontakt:
TECNARO GmbH
Burgweg 5
D-74360 Ilsfeld-Auenstein
info@tecnaro.de
www.tecnaro.de

weitere Informationen:
www.spitzmueller.de
www.bauer-kunststofftechnik.de

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2016