K -News vom 09.11.2009

COMPOSITES EUROPE mit weiterem Wachstumsschub


Die COMPOSITES EUROPE bleibt auf Wachstumskurs. Das unterstreicht die diesjährige Veranstaltung, die erneut deutliche Zuwächse verbuchte. Mit 15 Prozent mehr Ausstellern und einem Plus von gut 48 Prozent bei der Zahl der Fachbesucher setzte die COMPOSITES EUROPE ihren Erfolgskurs gegenüber der Vorveranstaltung in Stuttgart ungebremst fort. Insgesamt 313 Aussteller aus 25 Nationen und 6.120 Fachbesucher kamen zur vierten Auflage der europäischen Fachmesse für Verbundwerkstoffe, die vom 27. bis 29. Oktober in Stuttgart stattfand.

„Die COMPOSITES EUROPE erwies sich erneut als europaweiter Impulsgeber für die Composites-Industrie“, so Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer des Veranstalters, der Reed Exhibitions Deutschland GmbH, zum Abschluss der dreitägigen Messe. „In einer konjunkturell schwierigen Situation gehen von der COMPOSITES EUROPE, die ja auch als Innovationsbarometer verstanden werden kann, wichtige Impulse zur Belebung der Branche aus. Viele der präsentierten Innovationen sind serienreif oder stehen kurz vor der Markteinführung und werden dementsprechend in naher Zukunft neue Kunden finden“, so Volker Fritz, Präsident des europäischen Branchenverbandes EuCIA, dem Partner der Messe.

Das unterstreichen auch die Ergebnisse des Konjunkturbarometers, der von einem unabhängigen Marktforschungsinstituts anlässlich der Messe erhoben wurde. Hier erwarten über 60 Prozent der befragten Unternehmen ein deutliches Anziehen der Auftragslage, weitere 27 Prozent erwarten eine zumindest gleich bleibende wirtschaftliche Lage; nur knapp zehn Prozent der Unternehmen gehen davon aus, dass sich die Absatzsituation im Composites-Sektor weiter verschlechtern wird.

Entsprechend groß sind die Investitionsabsichten. „Jedes dritte Unternehmen kam mit konkreten Projektanfragen nach Stuttgart“, so Markus Jessberger, Event Director von Reed Exhibitions Deutschland. Fast 20 Prozent von ihnen kamen mit Investitionsvorhaben in einer Größenordnung von über 200.000 Euro, weitere 17 Prozent sogar mit mehr als einer Million Euro. Im Mittelpunkt des Interesses standen Rohmaterialien, Technologien zur Fertigung und Verstärkung, aber auch Werkstoffe im Verbund, Halbzeuge und Endprodukte.

Die Besucher der COMPOSITES EUROPE 2009 kamen gleichermaßen aus der Composites-Industrie wie auch Anwendungsindustrien. Hier kam nahezu jeder zweite Besucher aus dem Automobilsektor (44 Prozent), gefolgt von den Bereichen Luft- und Raumfahrt (35 %), Bau und Konstruktion (19 %), Schiffs- und Bootsbau (18 %) und Windkraftanlagenbau (17 %). „Die COMPOSITES EUROPE erschließt uns ein Fachpublikum, das wir in dieser Form auf keiner vergleichbaren Messe erreichen“, so Jürgen Grimm, Geschäftsführer von der Weiss Chemie + Technik GmbH.


Image und Innovation - Herausforderungen für die Composites-Industrie

Dr. Elmar Witten, Geschäftsführer der AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V. sieht die Composites-Industrie vor drei großen Herausforderungen: „Image und Bekanntheit der Werkstoffe, Innovation von Produkten und Verfahren und der Nachweis der Nachhaltigkeit von verstärkten Kunststoffen – diesen Herausforderungen muss sich jedes Unternehmen stellen. Dann ergeben sich auch gute Zukunftsperspektiven und Wachstumschancen im Composites-Markt“, so Witten weiter.


Internationale AVK-Tagung – Biowerkstoff ein Schwerpunktthema

Den Auftakt bildete auch im vierten Jahr der Messe die internationale AVK-Tagung, die mehr als 350 Teilnehmer zählte. „Die AVK-Tagung ist - trotz der schwierigen Situation in der Composites-Industrie – auf eine positive Resonanz gestoßen“, zeigte sich AVK-Geschäftsführer Dr. Elmar Witten zufrieden. 35 Vorträge in drei Sessions standen auf dem zweitägigen Programm. Ein Schwerpunkt war dabei das Thema „Biowerkstoffe“, zu dem erstmals der Biowerkstoff-Kongress des nova-Instituts (Hürth) im Rahmen der AVK-Tagung stattfand. Um „grüne“ Werkstoffe ging es auch im Bio Materils Pavillon, der mit Unterstützung des nova-Institutes, dem europäischen Branchenverband EuCIA und NetComposites die neuesten Materialentwicklungen rund um strukturelle und multifunktionale Bauteile aus holz- und cellulosefaserverstärkten Composites zeigte.


AVK Innovationspreise und COMPOSITES Pioneer Award verliehen

Die AVK verlieh auch in diesem Jahr ihren Innovationspreis für besonders herausragende Entwicklungen im Bereich der verstärkten Kunststoffe. Insgesamt fünf Preisträger wurden in vier Kategorien auszeichnet. In der Kategorie Industrie teilen sich die Volkswagen AG und die TU Dresden den ersten Platz mit der BMW Group, im Bereich Umwelt freut sich die DSM B.V. über den Gewinn und den Hochschulpreis erhält das Institut für Kunststoffverarbeitung an der RWTH Aachen (IKV). Einen Sonderpreis vergibt die AVK für das „SplashCar“ an die cpm composite products mücke.

Für seine Vorreiterrolle im Bereich der naturfaserverstärkten Kunststoffe wurde das Projekt BioConcept-Car mit dem COMPOSITES Pioneer Award 2009 ausgezeichnet. Das Projekt der Four Motors GmbH aus Reutlingen geht in Langzeitrennen mit Boliden aus naturfaserverstärkten Kunststoffen erfolgreich an den Start.


COMPOSITES EUROPE 2010 in Essen

Die COMPOSITES EUROPE 2010 findet – wie in den Vorjahren – parallel zur ALUMINIUM Weltmesse und Kongress vom 14. bis 16. September 2010 in Essen statt. Bereits jetzt sind 70 Prozent der Ausstellungsfläche in den Essener Messehallen belegt.



Impressionen von der Messe



Mustang GT RTD, das BioConcept-Car der ersten Generation. Die Karosserie des Rennwages
besteht nahezu vollständig aus naturfaserverstärkten Kunststoffen.



Kontakt:
Reed Exhibitions Deutschland GmbH
Project COMPOSITES EUROPE
Völklinger Straße 4
40219 Düsseldorf
www.composites-europe.com

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017