K -News vom 16.09.2013

Kornelia Kern übernimmt die kaufmännische Leitung bei Bekum


Kornelia Kern (45), hat Mitte Mai  2013 die Position der kaufmännischen Leiterin der BEKUM Maschinenfabriken GmbH übernommen.
 
Nach dem Abschluss ihres Studiums zum Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) in Pforzheim und Mannheim war Kornelia Kern 18 Jahre in verschiedenen Positionen in der Beschaffung der Automobilindustrie tätig, zuletzt als Bereichsleiterin für Exterieur-Bauteile. 
 
Schwerpunkte ihrer neuen Aufgaben sind die Bereiche Finanzen, Personal, Verwaltung, IT und Materialwirtschaft. Gleichzeitig wird sie sich verstärkt auf den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) zur Gestaltung effizienter Prozesse und Strukturen  konzentrieren. Darüber hinaus gilt ihr Engagement der intensiven  Vernetzung innerhalb der BEKUM-Unternehmensgruppe zur Ausschöpfung der Synergien. 
 
BEKUM, seit über 50 Jahren als Technologieführer in der Blasform-industrie mit hohen Qualitätsstandards weltweit bekannt, partizipiert von den profunden Fachkenntnissen und der längjährigen Erfahrung von Kornelia Kern, um die Kernkompetenzen weiter zu schärfen und den zukünftigen Unternehmenserfolg mitzugestalten. 
 
 

Kornelia Kern übernimmt kaufmännische Leitung bei der BEKUM-Maschinenfabriken GmbH, Berlin


Hintergrund:
Wenn es um innovative und wirtschaftliche Maschinen-Lösungen mit hoher Produktivität für individuelle Verpackungs-Anforderungen geht, ist BEKUM mit über 50 Jahren Erfahrung in der Blasformtechnik weltweit die erste Wahl. Mit zukunftsorientierten und produktionssicheren Verfahren und Maschinen für die wirtschaftliche Herstellung geblasener Hohlkörper von 5 ml bis 3.000 l bietet BEKUM alles für die Kunststoffverpackung aus einer Hand.
Die BEKUM-Gruppe gehört somit zu den weltweit führenden Herstellern von Blasformanlagen für Kunststoff-Hohlkörperverpackungen.
Gleichzeitig tritt das Unternehmen als Generalunternehmer für die Errichtung ganzer Produktionslinien auf. Produktionslinien sind komplette Installationen, mit denen Kunststoffbehälter hergestellt, sortiert, gefüllt, dekoriert und verpackt werden.
Dazu gehören alle Zusatzeinrichtungen, von der Rohstoffaufbereitung über die Abfallregenerierung, Herstellung der Verschlüsse und Installation aller Nebenaggregate, bis hin zur Laboreinrichtung.
So wurden komplette Produktionslinien für Milch, Speiseöl, Essig, Pulverkaffee, Salz, pharmazeutische und kosmetische Produkte, flüssige Seifen, Spülmittel, Farben, Benzin und Motoröle in viele Länder der Erde geliefert.
Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und ausgereifte Konzeption, sowie fünf Jahrzehnte Erfahrung, kennzeichnen den hohen Standard der BEKUM-Produktionslinien und damit auch der Blastechnik.
BEKUM (Berliner Kunststoff Maschinen) wurde 1959 in Berlin gegründet. Der Senkrechtstart des Unternehmens begann schon im gleichen Jahr mit der Entwicklung der 1. Ringflächenkalibrierung der Welt. Zahlreiche Erfindungen und Patente folgten und bestätigten, dass BEKUM mit seinen innovativen und kundennahen Maschinen-Lösungen seiner Zeit immer ein Schritt voraus war – und daran hat sich bis heute nichts geändert. Das Know-how aus weltweit über 17.400 verkauften Blasmaschinen bringt BEKUM in jeden neuen Kundenwunsch ein.
Heute arbeiten in der BEKUM-Gruppe weltweit 360 Mitarbeiter an 4 Standorten und erwirtschaften einen Umsatz von 76 Mio. EUR (2012).


Kontakt:
www.bekum.de
BEKUM auf der K 2013: Halle 14 – Stand C03

 




Fakuma 2015
© kunststoffFORUM 1998 - 2016