K -News vom 15.05.2013

Mehr Flexibilität für den Kunststoffverarbeiter beim Selbsteinfärben mit Novotone


Nachhaltiges Handeln ist auch beim Einfärben von Kunststoffen ein Thema. Zu den generellen Charaktereigenschaften von Flüssigfarben und Novopearls-Mikrogranulat zum cleveren Einfärben, wie beispielsweise hohe Deckkraft, Ressourcenschonung und schnellere Farbwechsel, erhöht das Selbstmischen von Farben mit Novotone beim Verarbeiter die Flexibilität und Effizienz: Sehr schnell können neue Farben zum Einsatz kommen oder kleine Chargen, wie sie in der Spritzgießtechnik auftreten können, bedient werden. Der Novotone-Farbfächer als Basis ermittelt Farbrezepturen als umfassendes Farbsystem der Wahl.

Selbstmischung beim Verarbeiter nach dem Novotone-Prinzip bedeutet, exakte Farbwahl nach marktgängigen Farbsystemen. Mit 15 Grundfarben (Novotone Main Colors) kann Novotone durch additive Mischung marktgängige Farbfächer nach Referenz abbilden. Mit Novotone kann der Verarbeiter ein sehr breites Spektrum von Farben, mit einem kleinen Sortiment an Grundfarben, schnell und kostengünstig abdecken.


Selbstmischen nach Maß

Zunächst wählt der Verarbeiter die gewünschte Referenz-Farbe aus. So kann eine Farbe, wie Pantone 2583 (Violett), durch Mischung der vorgegebenen Komponenten auf der Basis der Novotone-Grundfarben sehr genau abgebildet werden. Zur Auswahl und Kontrolle dienen die marktgängigen Farbfächer, wie beispielsweise Pantone, RAL oder HKS. Bei Bedarf können auch Farbmessgeräte zur Korrektur oder Rezepturermittlung von weiteren Farben eingesetzt werden. Nach der Farbauswahl erfolgt die Formulierung der Rezeptur aus den 15 Grundfarben. Die Rezeptur ist abhängig von der, für den Kunststofftyp nötigen Pigmentierung und der Chargengröße. Zudem variiert der Einsatz der Grundfarben stark in Abhängigkeit von der gewünschten Farbe. So ist der Bedarf für ein reines Weiß mit etwa 50% Farbbatch/Basiskunststoff relativ hoch, während etwa „Red 032“ in der Relation nur einen Anteil von 1% Farbbatch/Basiskunststoff benötigt. Eine beim Verarbeiter gebräuchliche Farbpalette von Braun-, Grau- und Weißtönen hätte einen erheblich geringeren Kilopreis zur Folge. Dem gegenüber ergäbe eine abzudeckende Farbpalette von hauptsächlich brillanten Rot-, Orange- und Gelbtönen einen höheren Preis pro Kilo über die gesamte Grundfarbenreihe.


Novotone erlaubt Mischen und Dosieren mit System

Für das kosteneffektive Mischen und Dosieren von Flüssigfarben und Novopearls-Mikrogranulat bietet Novosystems auf die Chargengröße abgestimmte Lösungen an. Alle Hardware-Lösungen stammen von spezialisierten Anbietern, die Novosystems je nach Kundenwunsch konfiguriert. Für den Mischprozess stehen Waagen sehr hoher oder hoher Genauigkeit für Kleinstmengen oder den normalen Produktionsalltag zur Verfügung. Für gravimetrisch kontrolliertes und protokolliertes Dosieren von Kleinmengen bis etwa 10t Farbverbrauch pro Jahr kann eine automatische Dosieranlage zum Einsatz kommen, die an die jeweilige Produktion individuell angepasst werden kann. Darüber hinaus bietet Novosystems Biaxial-Rotationsmischer unterschiedlicher Leistungsvermögen, um die Farbpigmente mit dem Basiskunststoff homogen zu mischen. Für das Dosieren in der Produktion unterscheiden sich die Lösungen je nachdem, ob Flüssigfarben oder Novopearls-Mikrogranulate zum Einsatz kommen. Bei Flüssigfarben hat der Verarbeiter die Wahl zwischen der peristaltischen Dosierpumpe WB 4000 oder einer gravimetrischen Lösung mit MC-Liquid-Gravimetric. Als Fördersystem für Novopearls-Mikrogranulate sind entweder bestehende Microbatch-Dosierer umzurüsten oder aber, es kann ein MCBalance-Mikrogranulatdosierer die Dosierung übernehmen.
 
 
Novotone-Starterpaket für kleine Chargen in der Spritzgießtechnik

Für Starter bietet Novosystems nun ein Novotone-Starterpakt von 15 x 1kg zum Einsteigen in das Selbstmischen vor Ort. Je nach Erhöhung der Chargen treten deutliche Preisvorteile auf, die oft um 30 % günstiger sind als konventionelles Einfärben. Das Starterpaket versteht sich auch als Angebot für den Einsatz in der Spritzgießtechnik. So können kleine Volumina sehr schnell und genau nach Logik der Farbfächer für kleine Chargen oder Bemusterungen zur Verfügung stehen. 
 
 
Farbrezepturen zuverlässig und exakt selbst ermitteln

Für das Mischen der Farben stellt Novosystems Anwendern eine Farbrezeptur als Excel-Datei kostenfrei zur Verfügung. Aus der Datei können Grundwerte für jeden Kunststofftyp abgeleitet werden, um eine konkrete volumetrische Rezeptur zu bestimmen. Die Software kann auch eine RAL-Referenz als Querverweis anbieten (RAL=Farbschema für lackierte Farben). Zur Bestimmung und Kontrolle bietet sich der Novotone-Farbfächer an, auf dem zu jedem Farbwert die Rezeptur nach der Novotone-Logik aufgedruckt ist. Verarbeiter, die ihre Farbrezepturen nach beliebigen Vorlagen sehr exakt bestimmen möchten, greifen auf Spektralphotometer, wie ein Minolta CM2600d zurück oder nutzen die spezielle Rezeptur-Software PIColor, für die Novosystems auch Schulungen im Hause oder vor Ort beim Kunden anbietet.
 
 
Punktgenaue Farbwahl: Breites Farbspektrum für Flüssigfarben und Novopearls-Mikrogranulat

Novosystems entwickelte Novotone sowohl für die Verarbeitung von Flüssigfarben, als auch für das Novopearls-Mikrogranulat auf Wachsbasis. Novopearls besitzt als Feststoff die Eigenschaften von Flüssigfarben, ermöglicht jedoch zusätzlich höhere Farbfüllgrade und bietet wirtschaftliche Vorteile gegenüber den konventionellen Farb-Batchen. Je nach Anwendungsgebiet kann somit die Farbvorgabe auf Basis der marktgängigen Farbfächer in einer Vielzahl von Materialien abgebildet werden: Massenkunststoffe, wie Polyolefine, daneben Technische Kunststoffe wie ABS, PVC oder PS, sowie PUR. Flüssigfarben und Novopearls können bis 350 ̊C Verarbeitungstemperatur zum Einsatz kommen.
 
 
Novotone – ein universelles Farbrezeptursystem
 
Novotone von Novosystems ist ein Farbsystem von ca. 1.300 Farben gängiger Hersteller, welches definierte Farbrezepturen zur Mischung zur Verfügung stellt. Für die Abdeckung der Farben marktgängiger Farbfächer, wie HKS, RAL oder Pantone, benötigt der Anwender 15 Grundfarben, die so genannten Novotone Main Colors, um nahezu jede Farbe exakt abbilden zu können.  
Mit wenigen Grundfarben und einheitlichen, exakt definierten, reproduzierbaren Farbrezepturen entstehen so in kürzester Zeit alle Farben – entweder durch Selbstmischung beim Verarbeiter oder mit vorgemischten Farben des Anbieters.



Für die Abdeckung der Farben marktgängiger Farbfächer benötigt der Anwender 15 Grundfarben, die so
genannten Novotone Main Colors - Bild: Novosystems



Prozessschema am Beispiel Violett Pantone 2583 - Bild: Novosystems




Automatische Dosieranlage Fluid Compact K20: Für gravimetrisch kontrolliertes und protokolliertes
Dosieren von Kleinmengen bis etwa 10 t Farbverbrauch pro Jahr - Bild: Novosystems



Novotone-Farbfächer mit Rezepturaufdrucken der Novotone Main Colors - Bild: Novosystems



Hintergrund:
Novosystems liefert Farben und die entsprechende Misch- und Dosiertechnik für verschiedene Anwendungen und Branchen - in der Kunststoffverarbeitung für die Bereiche PUR-Schäumen, Extrusion und Spritzgießtechnik. 
Das Programm umfasst neben den klassischen Flüssigfarben auch Novopearls-Novopearls-Mikrogranulat, welches als Feststoff die Eigenschaften von Flüssigfarben aufweist.
Neben Novocolor–Flüssigfarben und der Innovation Novopearls bietet Novosystems alle nötigen Komponenten rund um die Einfärbung von Kunststoffen:
•    Novotechnik: Dosiertechnik und Zubehör für Novopearls-Mikrogranulate und Flüssigfarben
•    Novocolor-Reinigungsmittel
•    Additive und Zusatzstoffe
•    Mischtechnik (High-Speed-Mixer und Biaxial-Mischer)
•    Dosieranlagen für die eigene Mischfarbenproduktion aus Novocolor-Basisfarben
•    Rezepturhilfen: Rezeptur-Software PIColor und Online-Rezeptierungs-Software auf Basis Excel
Es werden abgestimmte Farbsysteme für die Materialien wie Polymere, Duroplaste, PUR, Kunstharz oder Epoxite angeboten. Die Temperaturgrenze der Verarbeitung liegt bei rund 350 °C. Füllgrade von bis zu 20 % GF-Anteil können eingefärbt werden. In einer Datenbank bildet Novosystems Farbrezepturen für spezifische Kunststofftypen an. Anwendungstechnische Beratung und Anlagen zum prozessgerechten Einbringen der Farben zählen zu den Stärken des Anbieters. Der Kunde hat die Wahl zwischen dem fertigen Bezug der Farben in Gebinden oder der Eigenmischung in der Produktion.


Kontakt:
NOVOSYSTEMS Farben & Additive GmbH
Winsener Landstraße 124
D- 21217 Seevetal
Deutschland / Germany
info@novosystems.de
www.novosystems.de

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2016