K -News vom 18.10.2010

K 2010 - Premiere: Mikro-Drehteller bei babyplast


Gleich mit fünf Anwendungen tritt babyplast zur K2010 an: Als Weltpremiere ist ein Mikro-Drehteller in XXS zu sehen. Zum Zweiten „stapelt babyplast hoch“: Der ohnehin geringe Platzbedarf der bekannten Tischmaschinen wird übereinander angeordnet zu „Regalmaschinen“. Mit der dritten Anwendung zielt babyplast auf LSR-Verarbeiter, die kostengünstige Antworten im Mikrospritzguss finden. Eine Hydrid-Anwendungen als Metall-PA-Verbund thematisiert die Möglichkeiten des Umspritzens. Last-but-not-least widmet sich babyplast traditionell dem Thema 2K-Technik mit einem effektiven Zusatz-Spritzaggregat zur Nachrüstung an allen Spritzgießmaschinen von XXS bis XXL.

Qualitätssicherung rückt babyplast diesmal in den Mittelpunkt: Alle auf dem Stand befindlichen Maschinen sind mit einem Prozessdatenerfassungssystem der IOS GmbH, Würselen, vernetzt. Die Darstellung erfolgt über einen Touchscreen-Monitor. Es scheint wieder ein kleines Füllhorn zu sein, was die Mikrospritzgießer aus der „Fliegengewichtsklasse“ sich haben einfallen lassen.


Premiere: Mikro-Drehteller - Klein genug für große Aufgaben

Rotative Werkzeuge mit Drehtellern zu betreiben gilt als effektives Verfahren im 2K-Spritzguss. In Kierspe übertrug man das Prinzip nun in die Welt der kleinen Teile: Werkzeugbauer quattro-form aus Ettenheim entwickelte speziell für die Maschinen von babyplast einen schnellen Mikro-Drehteller mit 180º-Taktung. Als Werkzeug wählte der Aussteller eine typische Hybridanwendung von Rambaldi & Co.  IT s. r. l. aus Italien. Ein Kreisel aus TPE/PS, mit einem Durchmesser von 45 mm, wird um eine Stahlspitze gespritzt. Eingelegt wird die Stahlspitze mit einem 5-Achs-Roboter von Denso Europe. Nach Auskunft von Henning Christmann, babyplast, verdichtet diese Anwendung eine Prozesskette auf minimalem Raum, ist energieeffizient, kostenvorteilig und überzeugt durch hohe Verfügbarkeit.


Hochstapler

Wie aus den platzsparenden Tischmaschinen übereinander angeordnete „Regalmaschinen“ werden, zeigt babyplast erstmals auf einer Messe. Solche Anordnungen bieten sich an für anschließende Montageschritte, als Alternative zu Familienwerkzeugen oder einfach nur, um Platz zu sparen. Die Werkzeuge sind Leihgaben von geobra Brandstätter (Playmobil). Nach Philosophie der Playmobil-Technik sind sie modular als je 2-fach-Werkzeuge mit Schiebern und mit 2-fach-Heißkanaltechnik von Ewikon ausgelegt.


Miniaturen der Maschinentechnik in Hochform

Dass die Mikrospritzgießmaschinen von babyplast immer für eine Überraschung gut sind, zeigt das Werkzeug einer Kabeldurchführung von Juha aus Lüdenscheid. Wesentliches Merkmal dieser Anwendung ist eine platzsparende LSR-Kartuschenlösung. Das vorgemischte LSR-Material wird mittels Kartusche der Einspritzeinheit der babyplast-Maschine zugeführt. Diese Kartuschenlösung erlaubt hohe Prozessstabilität bei kleinsten Schussgewichten, sowie sehr einfache Material- und Farbwechsel.

Mit einer weiteren Hybridanwendung, einem Flaschenkapselheber als Stanzteil, welches mit PA ummantelt wird, greift der Aussteller das Thema einer durchdachten Werkzeugtechnik für kurze Prozessketten auf. Zum Einsatz kommt eine Vertikalmaschine von babyplast mit einem V-Schiebetisch. Werkzeugseitig ausgelegt wurde die Fertigungszelle mit zwei Unterformhälften zur besseren Entformung. Das Thema 2K-Technik, vertreten durch ein Mikro-Zusatz-Spritzaggregat zur Nachrüstung an allen Spritzgießmaschinen von klein bis groß, ist abschließend Ausdruck des universellen Einsatzes der Lösungen aus Kierspe.


Online-Transparenz mit Prozessdatenüberwachung von IOS

Dass die Lösungen von babyplast sich auf der Höhe der Zeit bewegen, und Bedürfnisse zum Thema QS praxisgerecht umsetzen, zeigt der Einsatz eines Prozessdatenerfassungssystems (PDE). Alle auf dem Stand befindlichen Maschinen sind mit diesem PDE vernetzt. Partner von babyplast ist die IOS GmbH aus Würselen. Das System wird über einen Touchscreen-Monitor intuitiv bedient. Das PDE-System dokumentiert alle relevanten Prozess- und Kenndaten. Für mehr Überblick im Produktionsalltag sorgen Anzeigen von fälligen Werkzeugwartungen in der Prävention, Eingriffsgrenzenverletzungen, Prozessabweichung, Zykluszeitüberwachungen und Maschinenzustandsberichte. Nach Auskunft von IOS führt diese online-Transparenz der Fehleranalyse zu schnelleren Reaktionszeiten, geringerem Ausschuss und Minimierung von Stillstandzeiten. Im Rahmen eines QS-Systems verfügt der Verarbeiter über alle wichtigen Prozess- und Qualitätsnachweise.


Weitere Maschinen babyplast stehen auf folgenden Ständen der K2010:

•    Barlog: Halle 6, Stand D7 G Gemeinschaftsstand von NRW (Artikel: Kunststoffschraube)
•    Blue Air Systems: Halle 10/H60, Hersteller von Granulattrocknern und Werkzeugentfeuchtungssystemen (Artikel: Hasenzähne)
•    Click Plastiks: Halle 6, Stand E80, Kunststoffmateriallieferant (Artikel: Krokodil Spielzeug von Playmobil)
•    IKV Aachen: Halle 14, Stand C16, Zusatz-Spritzaggregat (Kunststoff-Metall-Hybride)



Premiere: Mikro-Drehteller für 2K-Anwendungen in der „Fliegengewichtsklasse“



babyplast 2K-Maschine mit Untertisch-Kühlaggregat



babyplast-Maschine mit LSR-Aggregat in V-Stellung



Kabeldurchführungen aus LSR



Hintergrund:
Hohe Präzision auf kleinstem Raum – dafür stehen die vollhydraulischen Mikrospritzgießmaschinen von babyplast. Die Maschinen mit 62,5 kN Schließkraft für die Kleinteileproduktion finden auf nur 0,6 qm Platz. Sie arbeiten mit einer bewährten Proportionaltechnik, sind extrem leise (< 68 db(A)) und verfügen über eine praxisgerechte Bedienoberfläche in Touch-Screen-Technik
Mit ihren, ins Werkzeug integrierten, Formaufspannplatten ermöglichen babyplast-Maschinen deutlich kompaktere Abmessungen gegenüber konventionellen Werkzeugen für Kleinstspritzteile – und dies bis hin zur Heißkanaltechnik. Daher werden effektivere Formkonstruktionen möglich. Zudem entfallen die üblichen überdimensionierten Schließkraftpotentiale, die die Kleinteilefertigung dominieren, und sorgen so für deutlich mehr Energieeffizienz gegenüber konventionellen Maschinenkonzepten.
Für optimales Schussvolumen stehen 5 Kolbendurchmesser zur Auswahl. Auch in der 2K-Nachrüstung bietet babyplast ein komplettes Nachrüstmodul für alle marktüblichen Spritzgießmaschinen an.
Seit 1994 wurden weltweit rund 3.500 Anlagen von babyplast ausgeliefert. Rund 25 % davon stehen im deutschsprachigen Raum, den die Christmann Kunststofftechnik GmbH in Kierspe seit 2001 bearbeitet.
Klassische Serviceaufgaben, wie Ersatzteillogistik, Wartung oder Ferndiagnose, erfolgen von Kierspe aus zentral für alle Verwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Vertriebs- und Servicepartner versteht sich vor allem als anwendungstechnischer Service-Partner: Im Technikum von babyplast in Kierspe können Kunden Materialversuche oder Abmusterungen vornehmen. Verarbeiter werden im Prozess, sowie in der optimalen Werkzeugtechnik beraten, bis hin zur Reinraumproduktion in der Medizintechnik.


Kontakt:
CHRISTMANN Kunststofftechnik GmbH
Goethestraße 44
D - 58566 Kierspe
christmann@babyplast.de
www.babyplast.de
Babyplast auf der K 2010: Halle 13, Stand A44

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2016