K -News vom 17.09.2008

Neue Pumpe WB4000 für Flüssigfarbendosierung von Novosystems sorgt für mehr Durchsatz und höhere Qualität


Der positive Trend für den Einsatz von Flüssigfarben setzt sich fort. Grund sind die signifikanten Einsparmöglichkeiten, die bei steigenden Energie und Polymerkosten immer stärker ins Gewicht fallen. Der Trend hin zur Flüssigfarbe zeigt sich bei den großen Materialanbietern, aber zunehmend auch beim Verarbeiter. Neben dem Preis überzeugen die Flüssigfarben in der Verarbeitung durch Farbkonstanz, geringen Zugabemengen und bieten Vorteile bei raschen Farbwechseln. Vorbei sind die Zeiten, in denen man schwarze oder graue Großserien lieferte. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage und Veränderung des Anforderungsprofils entwickelte Novosystems die neue Dosier-Pumpe WB4000 für die kommenden Anforderungen des Marktes.

Die neue Pumpe WB4000 ist sehr flexibel: Sie kann mit zwei unterschiedlichen Pumpenköpfen ausgestattet werden: Normale Easy Load-Köpfe für Spritzguss, Extrusion oder PU-Verarbeitung, Zahnradpumpenköpfe sowie einem neuen industriellen - Exzenterschnecken-Kopf, der entweder sehr große Durchsatzmengen, wie in der Extrusion einfärben kann, oder für hohe Farbzugaben. Auch die Dosiergenauigkeit steigt: Die Förderung mittels Exzenterschnecke ermöglicht eine lineare Förderung über die gesamte Bandbreite der Fördermenge, so dass höchste Dosiergenauigkeit erreicht werden kann. Die veränderten Anforderungen des Marktes erlaubte die Entwicklung des neuen Konzepts.


Steuerungsoptionen nach Maß

Das Thema Qualitätssicherung wurde durch eine intelligentere Dosiertechnik ebenfalls in der Entwicklung stark eingebunden: Misch- und Dosierdaten erfasst die WB4000 in Protokollen und sichert diese Daten. Dazu verfügt sie neben der Option zum Kabelanschluss, über die sich immer stärker bei industriellen Anwendungen etablierende Blue-Tooth-Fähigkeit und Wireless-LAN (Local Area Network). So können wahlweise die Eingaben für die „Rezeptur“ mobil über einen Palm-Operator erfolgen oder stationär über einen zentralen PC. Novosystems bietet für diese Steuerungsoptionen entsprechende Software an, die für maximal 50 Pumpen ausgelegt ist. Wie gewohnt sind die Lösungen von Novosystems sehr kompakt – die Pumpe WB4000 wiegt rund 10 kg – und können daher überall in einer Fertigungszelle untergebracht werden.


Flüssigfarben mit System

Novosystems gehört zu den wenigen Anbietern von Flüssigfarben, die auch die abgestimmte Pumpentechnik anbieten: Dosiert wird mit einer peristaltischen Pumpe, der Dosierpumpe PS3000 oder der neuen WB4000. Sie ermöglichen eine geschlossene Dosierung der Farbe direkt an der Zuführung des Materials in die Maschine. Die Farbe selbst wird über einen Schlauch herangeführt und dann über eine Messinglanze 1 bis 2 cm über der Schecke eingebracht. Bei einem Farbwechsel wird einfach der Schlauch ausgetauscht – bereits nach sehr kurzer Zeit ist das Produkt absolut farbstabil.



Industrielle Lösung für hohe Durchsatzmengen und Farbzumischungen: Pumpe
WB4000 von Novosystems



Hintergrund:
Novosystems liefert Farben und die entsprechende Misch- und Dosiertechnik für verschiedene Anwendungen und Branchen - in der Kunststoffverarbeitung für Bereiche PUR-Schäumen, Extrusion und Spritzgießtechnik.
Neben Novocolor–Flüssigfarben bietet Novosystems alle nötigen Komponenten rund um die Einfärbung von Kunststoffen:

• Novosystems-Dosiertechnik und Zubehör
• Novocolor-Reinigungsmittel
• Additive und Zusatzstoffe
• Mischtechnik (High-Speed-Mixer und Biaxial-Mischer)
• Dosieranlagen für die eigen Mischfarbenproduktion aus Novocolor-Basisfarben
• Online-Rezeptierungs-Software.

Es werden abgestimmte Farbsysteme für die Materialien wie Polymere, Duroplaste, PUR, Kunstharz oder Epoxite angeboten. Die Temperaturgrenze der Verarbeitung liegt bei rund 350 °C. Füllgrade von bis zu 20 % GF-Anteil können eingefärbt werden. In einer Datenbank bildet Novosystems Farbrezepturen für spezifische Kunststofftypen an. Anwendungstechnische Beratung und Anlagen zum prozessgerechten Einbringen der Farben zählen zu den Stärken des Anbieters. Der Kunde hat die Wahl zwischen dem fertigen Bezug der Farben in Gebinden oder der Eigenmischung in der Produktion.


Kontakt:
NOVOSYSTEMS Farben & Additive GmbH
Winsener Landstraße 124
21217 Seevetal
Deutschland / Germany
info@novosystems.de
www.novosystems.de
Fakuma 2008:  Halle B4 - Stand B4 - 4108

 




Fakuma 2015
© kunststoffFORUM 1998 - 2016