K -News vom 09.02.2018

Advanced Sensor Technologies wählt Ryton® PPS von Solvay für wärmebeständige Sensoren in anspruchsvollen industriellen Prozessen


Solvay, ein weltweit führender Hersteller von Hochleistungs¬polymeren, hat heute bekanntgegeben, dass Advanced Sensor Technologies Inc. (ASTi) sich bei der Fertigung zweier neuer industrieller Sensoren für Ryton® Polyphenylensulfid (PPS) als Gehäusematerial ent¬schieden hat. Die Sensoren dienen zur Messung des pH-Werts oder des Redox-Potenzials (ORP) in industriellen Verfahren. Für die Gehäuse kommt Ryton® R-4-230BL zum Einsatz, ein 40 % glasfaserver¬stärktes PPS-Compound mit optimierter Spritzgießbarkeit, ausgezeichneter Steifigkeit und Chemikalienbeständigkeit selbst bei hohen Temperaturen.

ASTi, ein namhafter Entwickler elektrochemischer Sensoren für Labor-, Medizin- und Industrie-anwendungen, wählte Ryton® R-4-230BL für den Schutz seiner pH- und ORP-Solid-State-Sensoren im rauen Umfeld inline gesteuerter und überwachter Prozesse. Das Ryton® PPS-Compound bietet ASTi ein optimal ausgewogenes Eigenschaftsprofil mit hoher Beständigkeit gegen eine Vielzahl korrosiver Chemikalien sowie hervorragender Dimensionsstabilität für das Spritzgießen komplexer Bauteile mit sehr engen Toleranzen.

Ryton® PPS behält seine Chemikalienbeständigkeit und Steifigkeit auch unter fortgesetzter Einwirkung von Temperaturen bis 200 °C zuverlässig bei und hält je nach Anwendung auch kurzzeitigen Temperaturspitzen bis 260 °C stand.
„Wir setzen in unserer Produktentwicklung für medizintechnische, Biopharma- und Industrieanwendungen immer häufiger auf das breitgefächerte Sortiment der fortschrittlichen Polymere von Solvay. Dabei fanden wir, dass das außergewöhnliche Eigenschaftsprofil von Ryton® PPS dem Betriebsumfeld unserer beiden neuen pH- und ORP-Sensoren am besten gewachsen ist“, sagt Martin Patko, Präsident und Gründer von ASTi. „Ryton® PPS gibt uns die Möglichkeitdie Leistungsfähigkeit und die Standfestigkeit dieser Sensoren sowie zukünftigen Anwendungen mit vergleichbaren Anforderungen an Chemikalienbeständigkeit, Wärmestabilität sowiemechanischen und elektrischen Eigenschaften zu optimieren.“
® Ryton ist ein eingetragener Markenname von Solvay.



Advanced Sensor Technologies Inc. (ASTi) hat sich beim Spritzguss-gehäuse zweier hochleistungsfähiger industrieller pH- bzw. Redox-Sensoren für Ryton® Polyphenylensulfid (PPS) entschieden. Der spezifische Materialtyp – Ryton® R-4-230BL – ist 40 % glasfaserver-stärktes PPS-Compound mit optimierter Verarbeitbarkeit, aus-gezeichneter Steifigkeit und ausgeprägter Chemikalienbeständig¬keit selbst bei erhöhten Temperaturen. - Bild: Solvay


Hintergrund:
Advanced Sensor Technologies, Inc. (ASTi) entwickelt und fertigt äußerst haltbare und zuverlässige industrielle pH-, ORP-, Ionenselektions- und Leitfähigkeitssensoren für anspruchsvolle Anwendungen im Bereich der Inline-Prozessführung und -über-wachung. Das Portfolio umfasst auch pH-, ORP-, Ionenselektions- und Leitfähigkeitselektroden für Forschungszwecke und Laborprüfungen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen branchenführende Produktentwicklungs- und Forschungsdienst-leistungen für Erstausrüster und Vertriebspartner, die pH-, ORP- und ionenselektive Messtechnik für medizinische In-vitro- und In-vivo-Anwendungen sowie industrielle Inline-, Tauch- und Unterwassermesstechnik benötigen. Weitere Informationen siehe www.astisensor.com.

Solvay - Als vielseitig spezialisiertes Chemieunternehmen entwickelt Solvay Chemikalien, die bedeutende gesellschaftliche Heraus-forderungen aufgreifen, und unterstützt Kunden als innovativer Partner in diversen globalen Endmärkten. Produkte und Lösungen von Solvay werden für nachhaltigkeitsfördernde Anwendungen in Luft- und Kraftfahrzeugen, in Smart Devices sowie in Medizintechnik, Erdölförderung und vielen weiteren Bereichen eingesetzt. Die Leichtbaumaterialien des Unternehmens tragen zur umweltverträglichen Mobilität bei, seine Formulierungen optimieren die Nutzung der Ressourcen, und seine Leistungschemikalien helfen die Luft- und Wasserqualität zu verbessern. Solvay, mit Hauptsitz in Brüssel, beschäftigt rund 27.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und erzielte 2016 einen Nettoumsatz in Höhe von EUR 10,9 Milliarden, 90 Prozent davon mit Geschäftsaktivitäten, in denen die Gruppe weltweit zu den Top 3 gehört.

Solvay Specialty Polymers stellt mehr als 1.500 Produkte her, die sich auf 35 hochleistungsfähige Markenpolymere verteilen – darunter Fluorpolymere, Fluorelastomere, fluorierte Flüssigkeiten, teilaromatische Polyamide, Sulfonpolymere, aromatische Ultra-Hochleistungspolymere und Hochbarrierepolymere. Zu den vielfältigen Einsatzbereichen zählen u. a. Luft- und Raum-fahrtindustrie, regenerative Energiewirtschaft, Automobilindustrie, Medizintechnik, Membranfertigung, Öl- und Gasindustrie, Verpackungswesen, Sanitärinstallation, Halbleitertechnik sowie Draht- und Kabelindustrie.


Kontakt: www.solvayspecialtypolymers.com

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2018