Hochleistungskunsstoff gesucht

Hochleistungskunsstoff gesucht

Beitragvon SolidG60 » 03.07.2007, 19:04

Liebes Forum,

wir wollen ein Verdichterrad, welches dazumal aus Magnesium-Druckguss hergestellt wurde, mangels Halbzeug aus einem Kunststoff nachfertigen.

- Einsatztemperatur max. 200°C
- Ölbeständig
- Mechanische Eigenschaften (Zugfestigkeit, Wärmeausdehnung...) möglichst nahe am "Urmaterial" AZ91.
- Gute Gleitfähigkeit
- Gute Zerspanbarkeit (Fräsen)

Ich habe da mal an einen PEEK gedacht. Oder an Grivory HT von EMS-Chemie.

Was meint Ihr? Ich bin leider kein Kunststoff-Spezialist...

Gruss
SolidG60
SolidG60
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.07.2007, 18:50

Hochleistungwerkstoff fuer metallersatz

Beitragvon codeps » 07.08.2007, 21:41

Hallo SolidG60,

ich habe mich in den letzten Jahren bei einen der grösseren Rohstoffherstellern beschäftigt mit Metallersatzprojekten, speziell Aludruckguss und Magnesium (AZ91) für Automobil (Motoren & Getriebe). Dabei auch viel erfahrung bekommen mit Hochleistungswerkstoffen die mann bis 260°C einsetzen kann. Jetzt selbtständig als Dienstleister in der Produktentwicklung von Kunststoffprodukten.

Der Erfolg von einem Metallersatzprojekt ist abhängig von:
1) Wirtschaftlichkeit, also vor allem Materialpreis und Verarbeitung
2) Technische Anforderungen, und dann vor allem die kombination von Belastung, Temperatur und Bauraum.

Die Materialien die in Frage kommen:
1) PA46, Spitzentemperaturen bis 260C, bis 60GF verstäkt, höher mechnischer Belastbar als PPA, vor allem dauerfestigkeit und Zugfestigkeit. Preis 6-10 Euro/Kg, abhängig vom Volumen. PA46 gibt es von DSM.
2) PEEK zu teuer. Kommt von Victrex.
3) PPA, vergeleichbar zu PA46 auch in Preis, weniger hoch belastbar und schwieriger zu verarbeiten. Hier gibt es 2 Generation. Tg=85°C und Tg=140°C (Oelkuehlung vom Werkzeug). Preis wie PA46. PPA gibt es von EMS, Dupont, Ticona
4) PA66GF an der Grenze, aber spitzen bis 200°C kurzfristig möglich. Preis 2-3,50 Euro/Kg
4) PPS, zwischen PA46/PPA und PA66, aber sehr stabil in Alterung. Preis auch zwischen PPA/PA46 und PA66

- Alle genannten Materialien können in Öl eingesetzt werden, die Alterungsbeständigkeit hängt aber immer volm Öl ab.
- Hohe GF verstärkung gibt niedrigere Wärmeausdehnung. PEEK am nächsten zu AZ91
- Tribologische eigenschaften am besten bei PA46
- Fräsen ist möglich, macht aber keinen sinn für GF verstärkte Kunststoffen.

Wieviel Produkte müssen produziert werden?

mit freundlichen Grüssen

(entschuldigung wenn das Deutsch nicht ganz perfekt ist, komme aus Holland).
codeps
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.08.2007, 21:19

Beitragvon Plastic » 08.09.2007, 08:16

Spontan würde mir da auch noch LCP einfallen. Gibt es bei Ticona.
Plastic
 
Beiträge: 25
Registriert: 07.09.2007, 06:26


Zurück zu Rohstoffe/ Halbzeuge/ Chemikalien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
© kunststoffFORUM 1998 - 2015