Werkzeugbau in China

Werkzeugbau in China

Beitragvon PlasticMen » 05.08.2008, 07:59

Wer hat Erfahrungen mit Spritzgusswerkzeugen aus China? Wenn ja, was ist besonders lohnend, was war ggf. problematisch? Bitte keine pauschalen "gefühlten" Urteile, sondern konkrete Fakten und Details.
PlasticMen
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.08.2008, 13:51

Beitragvon Plastic » 20.11.2008, 19:31

Konkrete Fakten möchtest Du....
Ich habe zur Zeit vier Wz in China. Kleine technische Teile aus PA6.6 V0 Wz 30% günstiger. Bauzeit 14 Kw´s
-EMPB 6 Wochen zu spät
-19 Fehlerpunkte
-Ziel Termin vorraussichtlich 8 Wochen später
-Chinesischer Projektleiter ist stressig

Bei Fragen kannst mailen
Plastic
 
Beiträge: 25
Registriert: 07.09.2007, 06:26

Werkzeuge aus China

Beitragvon w.u.k. » 16.04.2009, 15:25

also wir lassen seit 1 Jahr dort Werkzeuge bauen und haben bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
Von 25 Werkzeugen, die wir bisher bekommen haben, war lediglich 1 Werkzeug nicht in Ordnung, den Rest konnten wir direkt aufbauen und Teile ohne Probleme fertigen. ( Wobei wir diese auch vor Ort in China abgenommen und geprüft haben)
Terminlich super. Immer pünktliche Vorstellung der Erstmuster, ziwschendruch jede Woche Fotos vom aktuellen Zustand der Werkzeuge erhalten.
Also wir sind top zufrieden. Ersparnis, je nach Werkzeuggröße bis zu 50 % zu deutschen Marktpreisen. ABer man muss schon genau vorgeben , was man will ( aber auf was zu achten ist, haben wir zum Glück vorher schon von anderen Händlern erfahren, die auch auf diesem Gebiet sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben )
w.u.k.
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.04.2009, 12:29
Wohnort: 49477 Ibbenbüren

China

Beitragvon china project » 28.04.2009, 17:02

Hallo,

ich suche derzeit nach Spritzgießwerkzeugbauern in China.

Meine Reise nach China wird ab kommender Woche losgehen. Mein Ziel ist es dort verschiedene Werkzeuge bauen zu lassen - Um gute und sehr gute Werkzeugbauer zu finden ist mir jede Hilfe Wilkommen.

Die fokussierten Werkzeuge sind in Deutschland zwischen 15.000 und 90.000 Euro Wert. Einige sind schon beauftragt einige werden noch folgen.

Auch wenn ich vielfach gehört habe, dass PA zu "dünnflüssig" für die China-Qualität ist, handelt es sich um gefüllte PA Bauteile - und auch PP mit Gf - für die Werkzeuge da sind.

Ich suche Erfahrungen mit Werkzeugmachern und biete gerne auch einen Know-how Austausch und ggf. hier und da Unterstützung an. Mein erster Fokus wird der Raum Shanghai sein, danach wird es ggf. nach Hong Kong gehen.

Ich würde mich freuen wenn sich der eine oder andere meldet.

greetings
china project
china project
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2009, 19:40

Erfahrungen

Beitragvon w.u.k. » 29.04.2009, 05:53

Hallo China Project,

wie schon geschrieben, haben wir ja gute Erfahrungen, allerdings in HK bzw. Shenzhen. Die Shanghai Werkzeugbauer nehmen unseren Erfahrungen nach nicht immer die richtigen Stahlqualitäten etc.
Auf gar keinen Fall solltest Du meiner Meinung nach In und um Ningbo bauen lassen. Die Werkzeuge (und auch die Werkzeugbauer) sind gruselig.
Wünsche viel Erfolg.
w.u.k.
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.04.2009, 12:29
Wohnort: 49477 Ibbenbüren

Nicht alle Erfahrung selber machen

Beitragvon china project » 30.04.2009, 09:50

Hallo w.u.k,

das ist vielleicht ein wichtiger Hinweis. Die räumliche Nähe unseres Unternehmens zu Shanghai bedingt, dass der Blick insbesondere schon nach Ningbo gewandert ist.

Die Probleme mit den Stahlqualitäten sind ggf. schon einmal bei uns aufgefallen - ein spannungsbedingter Bruch in einem Einsatz. Ich weiß nicht, was der Grund war - vll. auch das falsche Härten. Es wird schnell mit Ausreden gearbeitet. Schwedischer Stahl... denke diese undurchsichtige Arbeitsweise ist nicht unbekannt. Wirkliche Probleme werden nicht offenbar.

Selbstverständlich ist es mein vorderstes Ziel nicht jeden Fehler selber zu machen - und die Suche nach der Nadel im Heuhaufen könnte sich schwierig gestalten.

Was verstehen Sie unter "gruselig" - wird hier auf die Qualität der Ware oder die Arbeitsbedingungen angesprochen?

Wie kann ich die Spreu vom Weizen trennen ohne viel Geld in den Sand zu setzen? Gibt es da erprobte Strategien um Werkzeugbauer abzuklopfen?
Glauben Sie Maschinen, Qualifikationen der Mitarbeiter oder "Schaustücke" sind irgendwie greifbare Indizien für die Qualität eines Werkzeugmachers?

Würde mich freuen mehr von Ihren Erfahrungen zu hören.
china project
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2009, 19:40

Beitragvon w.u.k. » 04.05.2009, 06:04

Hallöchen!
Wie man die Spreu von Weizen trennt, ist mir noch nicht ganz klar......jedenfalls sind Schaustücke, die auf Messen gezeigt werden wohl das, was man am wenigsten berücksichtigen sollte. Ein optischer Eindruck der Firma ist meiner Meinung nach immer noch das Sicherste. Andere Strategien gibt es bei uns nicht.

Aber letztenendlich ausschließen kann man nicht, das die Werkzeuge doch nicht so toll sind - ich habe sogar schon gehört, das Firmenschilder ausgewechselt werden um die "Kunden" zu täuschen, d.h. es wird eine andere Firma gezeigt, als tatsächlich später die Werkzeuge baut.
Die verstärkte Überprüfung gerade bei den ersten Werkzeugen, die man bei einem Werkzeugbauer dort bauen lässt, ist unerlässlich.

Gruselig sind in erster Linie die Qualitäten. - Naja, die Arbeitsbedingungen ja teilweise für Europäer auch - Leider kommt man ja hinter manche Probleme erst nach ein bis zwei Jahren.....

In der Region Ningbo ist es wohl so, dass die Firmen alle familiär verstrickt sind. eine firma fräst dasnn nur, eine andere erodiert und der Schwiegervater hat die Spritzerei zum abmustern.......da ist es natürlich noch einfacher die Schuld auf die andere Firma zu schieben...... also das ist definitiv die Region, wo wir nichts mehr machen, dann besser in Shanghai bzw. gibt es ja auch welchen in und um Taichang, die ganz gut und relativ günstig sind.
Wenn Ihre Firma sowieso in der Nähe von Shanghai angesiedelt ist, würde es sowie wohl Probleme geben z.B. in shenzhen Werkzeuge bauen zu lassen, da die Südchinesen und die Chinesen um Shanghai nicht so gut miteinander können ( ich weiss ja nicht, ob Chinesen den Werkzeugbau überwachen solten, oder ob es von Ihnen gemacht wird)

wenn weitere Fragen sind, kein Problem.......

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen......
w.u.k.
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.04.2009, 12:29
Wohnort: 49477 Ibbenbüren

Guter Rat kann Geld sparen

Beitragvon china project » 04.05.2009, 19:51

Erst einmal mein herzliches Dankeschön - Sie helfen in jedem Fall. Eine brauchbare Strategie ist wohl das wichtigste, wenn man nicht viel Erfahrung hat. Ein nicht ganz naiver Blick auf das Lächeln eines Geschäftpartners ist dann sicher ebenso unerlässlich.

Ich würde mich natürlich freuen wenn Sie mir (hier) erhalten blieben.
Sicher folgt der echte Spaß noch, wenn es dann richtig los geht... Sicher wird eine große Hürde in der "Verhandlungsstrategie" der Chinesen, die wohl nicht immer durchschaubar ist.

Die "Netzwerke" unserer chinesischen Mitarbeiter nahe Shanghai führten tatsächlich schon in die von Ihnen beschriebenen Strukturen. Bisher ließ sich noch rechtzeitig eingreifen - Werkzeugmacher, die Millimetergroße Hinterschnitte an hochgefüllten PA Zwangsentformen wollten und andere absurde Dinge. Aber die Entscheider unseres Standortes bestanden darauf, dass diese "die BESTEN" seien.
Beziehungen, Vetternwirtschaft verzwickte Strukturen.

Die Betreuung für deutsche Projekte wird zunächst über mich laufen, aber Ziel ist natürlich das den Kollegen vor Ort zu übergeben.
Wenn es da tatsächlich regionale Problemstellungen zwischen Nord und Süd gibt sollte ich auch darauf acht geben - ich kann ja nicht ewig am Ball bleiben.
Das von Ihnen angesprochene ist sicher nicht so unwichtig und kann für den langfristigen Erfolg ggf. sogar ausschlaggebend sein. Ich fürchte man unterschätzt schnell die kulturellen Differenzen, die in einem Riesenland wie China existieren.

Ich komme gerne auf Sie zurück. Vielleicht kann ich ja irgendwann auch mal helfen...

Gruß
china project
china project
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2009, 19:40

Werkzeuge in China

Beitragvon carlafinke » 13.08.2009, 09:32

Hallo,
ich arbeite mit einen Werkzeugbau der nach einer etwas anderen Strategie arbeitet.
Die komplette Abwicklung der Aktionen ist in China.D.h es ist immer einer vor Ort und überwacht das Projekt mit erfahren Leuten(Deutsch)Auch die
QS - Anforderungen werden so realisiert.
Gruß
Dorette Finke
Finke-Concept
carlafinke
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.08.2009, 09:09
Wohnort: Meinerzhagen

Beitragvon PlasticMen » 23.09.2009, 07:36

Wir ein interessantes Konzept eines deutschen Fertigungsdienstleisters gefunden: www.gwp-ag.de Das Berliner Unternehmen besitzt eine Fertigung in China und liefert Werkzeugbau und Formteile aus einer Hand. GWP übernimmt dabei das gesamte Risiko. Dem Kuinden bleibt nur ein deutscher Ansprechpartner. Ich denke nur so bekommt man das Kostenproblem und das Risiko unkalkulierbarer Beschaffungskosten und Qualitätsprobleme in den Griff.
PlasticMen
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.08.2008, 13:51

Re: Werkzeugbau.com in China

Beitragvon chinawerkzeugbau » 12.05.2010, 07:43

wir sind chinseische werkzeugbau Fabirk und ideal für mittelstaendig und klein Unternehmmen! bieten wit Qualität im günstiger preis .mehre info finden Sie http://www.chinawerkzeugbau.com. Lange zeit zusammen arbeit mit deutsche Kunden, wir sind selbstverstandig ,know how mit deutsche Kunde projekt weitere Entwirkel.ich bin als chineser in deutschland gestudiert und lange zeit gelebt,mit Lokal vortail bin ich immer hilfsbereit .mit vielen grüssen aus shenzhen
chinawerkzeugbau
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.05.2010, 07:06

Re: Werkzeugbau in China

Beitragvon Kitty » 25.06.2010, 12:03

Hallo ,
könnte mir eventuell jemand behilflich sein ??? Und zwar bin ich auf der Suche nach Werkzeugbauern in China ,die sich spezialisieren auf Spritzgusswerkzeuge für die Kunststoffverarbeitung ! Wäre super wenn man mir bekannte Firmen mit Namen und Adresse nennen kann ! Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Eure bemühungen !
Kitty
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.06.2010, 13:11

Re: Werkzeugbau in China

Beitragvon LiuTek GmbH » 10.08.2010, 20:22

LiuTek International GmbH in Nürnberg spezialisiert auf Spritzgusswerkzeugs aus China. Sie können bei Beschaffung der Spritzgusswerkzeuge bis zu 50% ersparren, ohne jegliches Risiko durch unserem proffessionelles Projektmanagement. mehr Info unter http://www.liutek.de.
mail: info@liutek.de

Gruß
LiuTek GmbH
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.08.2010, 19:45

Re: Werkzeugbau in China

Beitragvon chinawerkzeugbau » 19.11.2010, 07:40

Hallo
wir sind werkzeugbaue aus shenzhen china , bieten wir Qualität im günstiger preis schau Shen mehre info www.leostech.cn. mit vielen grüssen Emilio
chinawerkzeugbau
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.05.2010, 07:06

Re: Werkzeugbau in China

Beitragvon HERR Qiang Tu » 12.06.2012, 02:57

Hallo,
wir sind Prototypenbau Firma in China.
Wir haben jahrlange Erfahrung mit der Herstellung von Prototypen-Formen
für Automobilteile, z.B. Komponenten für Sitz, Klimaanlage, Airbag, Tür-
und Dachteile etc.
Mit austauschbarem Werkzeugaufbau und manuellen Einsätzen erzeugen wir
hohe Kostenersparnisse für unsere zufriedenen Kunden.

Bei Interesse einfach mal anfragen

Herr Qiang Tu

oder Tel:0086-13729827148
auch MSN:davy_qiang@hotmail.com

Liebe Grüße
Qiang Tu
HERR Qiang Tu
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.05.2012, 06:35
Wohnort: Dongguan

Nächste

Zurück zu Kunststoffwerkzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
© kunststoffFORUM 1998 - 2015