Prinzip der Temperiergeräte

Prinzip der Temperiergeräte

Beitragvon Hans79 » 11.02.2010, 11:49

hallo Leute erstmal einen schönen guten tag.
hab eien frage und hoffe dass ihr mich dabei helfen könnt
Der Sinn der frage :


[color=red][size=18]ist zu wissen der Prinzip der Temperiergetät ganz allgemein zum Beispiel, dass man die temperatur von 25 auf 20 bringen kann.

danke[/size][/color]
Hans79
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2010, 11:38

Beitragvon Hans79 » 11.02.2010, 13:15

leuet ich brauche ihre hilfe
Hans79
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2010, 11:38

Beitragvon petersj » 11.02.2010, 17:10

Ich habe hier mal einen Link zu einer Seite eingestellt, in der verschiedene Temperiergeräte dargestellt sind. Das Prinzip ist immer (und auch bei den unterschiedlichen Herstellern) das Gleiche.
Das Temperiermedium (Wasser oder Öl) wird mit einer Pumpe im ständigen Kreislauf durch das zu temperierende Werkzeug gepumpt. Zum Beheizen wird das Medium im Durchfluss meistens elektrisch in einem Heizregister aufgeheizt. Die Wärme wird dann im Werkzeug an das Werkzeug abgegeben. Beim Kühlen wird das Temperiermedium durch einen Kühler im Temperiergerät - meistens durch Wasser aus einem externen Kreislauf - abgekühlt. In der Regel können die Temperiergeräte beides. Siehe hierzu die Flußdiagramme der im Link downloadbaren Datenblätter.
Bei einigen Geräten und Herstellern wird, bei reinen Wassergeräten (Temperiermedium=Wasser und externer Kühlkreis=Wasser), das Wasser beim Kühlen automatisch ausgetauscht. Die Kühlung geschieht dadurch schneller.

http://www.single-temp.de/index.php?id= ... msgbnzlzil

Gehts so?

Das soll keine Werbung sein, aber hier ist alles gut beisammen.
petersj
 
Beiträge: 99
Registriert: 02.04.2009, 10:34

Beitragvon Hans79 » 11.02.2010, 21:35

wie ist das mit der teperatur abhängig
Hans79
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2010, 11:38

Beitragvon petersj » 13.02.2010, 09:30

Ich verstehe leider nicht ganz was du meinst.

Jedes Themperiergerät hat einen Temperaturregler an dem die gewünschte Temperatur eingestellt wird. Entsprechend wird dann ein Signal an ein Magnetventil gegeben, das dann öffnet und das Kühlmedium zum Kühlen des Themperiermediums zu öffnen. Je nach Wärmeeintrag durch den Kunststoff in das Werkzeug wird entsprechend viel gekühlt werden müssen. Du wirst sicherlich eine Kühlwassertemperatur von max. 15°C brauchen um 20°C Werkzeugtemperatur zu erreichen. Die Kühlleistung des Kühlers im Temperiergerät ist meistens in den Datenblättern angegeben. Damit kann dann die nötige Größe des Themperiergerätes berechnet werden. Das Kühlwasser kann wiederum z.B. mit sogenannten Freikühlern abgekühlt werden. Reicht das nicht aus, müssen Kälteanlagen benutzt werden. Hast du nur eine Maschine, die so kalt sein muss gibt es auch Kleinanlagen, die dann nur eine Maschine bedienen. Oder du kühlst mit Frischwasser, was auf dauer aber recht teuer werden kann.
Man kann das alles berechnen, wenn die Werkzeuggröße, dessen thermischer Haushalt, die Wassertemperaturen, die Durchflussmengen usw. bekannt sind. Ich kann das leider nicht.
Wenn dein Werkzeug 20°C haben soll, muss dein Themperiermedium, dass durchs Werkzeug fließt deutlich kälter sein (mindestens 17°C) sonst kann es keine Wärme aufnehmen!
petersj
 
Beiträge: 99
Registriert: 02.04.2009, 10:34

Beitragvon petersj » 18.02.2010, 13:49

Hallo Hans79
War das die richtige Antwort, oder fehlt noch was?
petersj
 
Beiträge: 99
Registriert: 02.04.2009, 10:34

Re: Prinzip der Temperiergeräte

Beitragvon Netzwerkkram » 20.12.2012, 16:28

Einfach mal bei Google gucken und was meinst du überhaupt damit genau?
Netzwerkkram
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.07.2012, 13:21


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
© kunststoffFORUM 1998 - 2015